weather-image
28°
M’era Luna in Drispenstedt

Schrill und düster

Von Gothic Rock, Dark Wave, Synth Pop bis hin zu Industrial Metal, Symphonic Metal, Neue Deutsche Härte und Electropunk – kaum ein Festival vereinigt so viele unterschiedliche Musikstile wie das M’era Luna. Tuch und Spitze, Lack und Leder – das M’era-Luna-Festival lockt seit Jahren rund 25 000 Fans nach Hildesheim, gehört zu den größten Festivals dieser Art in Europa.

270_0900_5052_mera_luna_eisbrecher.jpg

Diesmal dabei: Within Temptation, The Sisters Of Mercy, In Extremo, Vnv Nation, Fields Of The Nephilim, Eisbrecher, Apocalyptica, Lord Of The Lost, Faun, Diary Of Dreams, Oomph!, Combichrist, Iamx, Hocico, Die Krupps, Suicide Commando, Lacrimas Profundere, Letzte Instanz, [:SITD:], Zeromancer, Diorama, S.P.O.C.K., Gothminister, Stahlmann, The Cassandra Complex, Beborn Beton, Noisuf-x, Centhron, Rabia Sorda, Hämatom, Agent Side Grinder, Heldmaschine, A Life Divided, Chrom, Me The Tiger, Ewigheim, Aeve-rium, Erdling.

Flughafen Drispenstedt/ Hildesheim, 13. und 14. August, Beginn an beiden Tagen: 11 Uhr, Karten und Infos: www.meraluna.de

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare