weather-image
16°

Schön, aber „unbequem“

Eimbeckhausen. Der Plenarsaal des niedersächsischen Landtags soll bis 2017 für 52,8 Millionen Euro umgebaut werden – inklusive neuer Stühle. Alles muss raus, lautete daher das Motto. Die alten Sitzmöbel wurden Ende Juli verkauft, für 100 Euro pro Stück. Auch der heimische Landtagsabgeordnete Ulrich Watermann ließ sich wie rund 60 seiner Kollegen einen Stuhl reservieren. Allerdings nicht für zu Hause, dazu sei er „zu unbequem“. Watermann schenkte stattdessen dem Stuhlmuseum Eimbeckhausen das „Stück Zeitgeschichte“.

270_008_7419982_lkbm_stuh_watermann.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt