Ardagh will Europa-Zentrale nicht in der Bergstadt aufbauen / Wieder gehen 45 Arbeitsplätze verloren

Schock: Heye verliert Verwaltung an Nienburg

Obernkirchen. Die letzte Hiobsbotschaftüber Personalabbau bei Heye ist erst sechs Monate alt, hier kommt die nächste: Die komplette Verwaltung der alten Heye Glas GmbH ("Ardagh Glass") wird nach Nienburg verlagert, das Obernkirchener Werk verliert weitere 45 Arbeitsplätze. Mindestens ein Teil der Mitarbeiter muss mit der Kündigung rechnen: In der neuen Kontinentaleuropa-Zentrale der Ardagh-Gruppe soll kräftig Personal eingespart werden.

0000453072-gross.jpg

Autor:

Frank Werner


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt