weather-image
Samtgemeinde kauft ehemaliges Fliesengeschäft

"Schnäppchen" wird Bauhof

Samtgemeinde Niedernwöhren (jl). Die Samtgemeinde hat nach den Worten von Bürgermeister Fritz Anke (SPD) "ein Schnäppchen" auf dem Immobilienmarkt gemacht. Sie hat das unter Zwangsverwaltung stehende ehemalige Betriebsgebäude der insolventen Firma "Fliesen Lahmann" in Meerbeck gekauft. Dort soll mittelfristig der Baubetriebshof untergebracht werden.

Wie Anke auf Nachfrage erklärte, hat die Samtgemeinde das zentral liegende Gelände samt Gebäude "zum günstigen Preis aus der Konkursmasse gekauft". Dieser soll deutlich weniger als 100 000 Euro betragen. Ordnungsamtsleiter Klaus-Dieter Wilkening bezeichnete das Immobiliengeschäft als "Daseinsvorsorge". Laut Anke will die Kommune in dem ehemaligen Lahmann-Komplex ihren Bauhof unterbringen oder möglicherweise einen zentralen Bauhof etablieren. Noch haben einige der sechs Mitgliedsgemeinden eigene Bauhöfe, und noch ist der Bauhof der Samtgemeinde in gemieteten Räumen in der Nähe des "Alten Krug" in Niedernwöhren untergebracht. Der Mietvertrag läuft noch fünf Jahre. In der zweiten Hälfte dieses Jahres soll für die Neuerwerbung ein Sanierungs- und Nutzungskonzept erstellt werden. Dazu ist nach Wilkenings Worten eine umfassende Gebäudeuntersuchung nötig.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt