weather-image
23°
Nur noch eine Partie vor der Winterpause

Schlusslicht Bückeburg kann aufatmen

Frauenfußball (pm). In den Staffeln des Bezirks Hannover werden vor der Winterpause keine weiteren Nachholspiele angesetzt. Das verbreiteten die Staffelleiterinnen Marlies Rohrbach und Siegrid Schwäbe jüngst per E-Mail unter den Klubs.

Beim VfL Bückeburg können die Verantwortlichen damit aufatmen. Nach dem Spiel bei Eintracht Hameln am Sonntag (11 Uhr) ist erst einmal Pause - und damit Zeit für die vielen verletzten Spielerinnen, ihre Blessuren auszukurieren. Auch können sich die Verantwortlichen um Gerhard Hävemeier und Trainer Michael Prawitt nach der Partie voll auf die Suche nach Verstärkungen für die Rückrunde konzentrieren. Drei Neue sollten zum Ende der Pause zum Team stoßen. Noch sind aber keine Namen bekannt gegeben worden. Vor den Vorbereitungen auf die Rückserie steht jedoch am Sonntag noch die Partie des Schlusslichtes beim Tabellendritten auf dem Plan. Die Erinnerungen an die Hamelnerinnen sind alles andere als gut. Beim 0:10 im Hinspiel bekamen die Bückeburgerinnen ihre erste derbe Schlappe. Im zweiten Aufeinandertreffen kann die Maxime deshalb nur heißen, sich nicht wieder so abfertigen zu lassen, zumal die Eintracht beim jüngsten 6:0 gegen den TSV Deinsen gerade in der Offensive wieder alte Klasse bewiesen hat.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt