weather-image
19°

Schluss mit dem Getöse – auf in die Stille

Endlich. Ein langes Einatmen holt das Bewusstsein zurück. Schweres, tiefes Ausatmen lässt die größte Hektik aus dem Körper entschwinden. Der Atem wird ruhiger, langsamer, leiser. Die Augen werden größer, der Blick entkrampft, das verkniffene Gesicht entspannt sich. Endlich. Innere Ruhe kehrt ein, weil die Stille ihr an diesem Ort Zutritt gewährt.

Weite, so weit das Auge reicht. Menschen suchen unterschiedlichste Orte auf, um innerlich zur Ruhe zu kommen.  Foto: prv
Birte Hansen

Autor

Birte Hansen-Höche Reporterin zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt