Naturschützer unterwegs zur Bestandsaufnahme / Ergebnisse für Vogelwarte auf Helgoland

Schleiereulen-Zählung: 4:0 für den Hausherrn

Auetal. Die Konstruktion ist ebenso einfach wie pfiffig. Ein großer Korken aus Styropor wird mit mehreren Stangen von außen in das Loch gestopft, so können die Tiere aus ihrem Brutkasten nicht mehr wegfliegen. Klaus Otten, Hobby-Ornithologe und Obernkirchener Experte für Schleiereulen, geht gemächlich um die Scheune herum, holt eine Leiter, stellt sie an den Nistkasten, öffnet ihn und packt die erste Eule in eine Leinentasche. Die wird verknotet und abgelegt. Danach greift er sich das nächste Tier. Vier Schleiereulen finden er und Marc Jameson vom Naturschutzbund Auetal auf Gut Nienfeld. Dort hat Bruno Scheel vor Jahrzehnten einen Nistkasten für Schleiereulen aufgehängt. Hausherr Otto von Blomberg war so beeindruckt von Scheels Engagement, dass er selber ein zweiten Kasten bastelte und in der zweiten Scheune aufhängte.

Von außen wird der Nistkasten verschlossen, dann werden die Tier

Autor:

Frank Westermann


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt