weather-image
22°
Zahn der Zeit nagt am Dorfgemeinschaftshaus Bernsen / Meyer: Seit 30 Jahren nichts mehr gemacht

Schimmel an den Wänden - Wasser im Keller

Bernsen (la). Der Zahn der Zeit nagt am Dorfgemeinschaftshaus. "Hier ist seit 30 Jahren nichts mehr gemacht worden", sagt Ortsvorsteher Thomas Meyer. Er hat die Sanierung bei der Gemeinde Auetal schriftlich beantragt.

Die Küche im Keller des Dorfgemeinschaftshauses ist seit einigen

Bürgermeister Thomas Priemer steht einer Sanierung positiv gegenüber. Er wünscht sich, dass das Dorfgemeinschaftshaus danach von einem Verein übernommen wird. "Vielleicht können wir über das ,Leader'-Projekt Geld für die Sanierung bekommen. Beantragt haben wir das jedenfalls", so Priemer. Am Donnerstag, 10. Januar, tagt der Umwelt- und Bauausschuss im Bernser Dorfgemeinschaftshaus. Den Mitgliedern soll der Sanierungsbedarf klargemacht werden - und da gibt es einiges zu sehen. Die Küche im Keller ist schon vor einigen Jahren vom Landkreis geschlossen worden, weil überall an den Wänden Schimmel festgestellt worden war. Sogar die Schränke fallen auseinander, weil sie ständiger Feuchtigkeit ausgesetzt sind. "Bei starken Regenfällen haben wir hier einen massiven Wassereinbruch", erzählt Meyer. Um das ganze Gebäude müsste eine Drainage gelegt werden, um den Keller trocken zu bekommen. Auch im Erdgeschoss gibt es eine Menge zu tun. Im Thekenbereich ist ebenfalls Schimmel an einer Wand. "Hier sind von außen Risse in der Wand, wo dann Feuchtigkeit durchdringt", erläutert Meyer. Die Fensterfront auf der Ostseite besteht aus Holzfenstern, die nicht mehr dicht sind, und auch im Toilettenbereich gibt es noch alte Holzfenster, die unbedingt ausgewechselt werden müssten. "Außerdem würden wir uns einen neuen Fußboden wünschen. Der alte Steinholzboden sieht immer unansehnlich aus und ist nicht mehr zeitgemäß. Er lässt sich einfach nicht mehr reinigen", so Meyer. Erneuert werden müssten auch die Heizkörper. Und da die Heizung des Feuerwehrhauses mit an dem Heizungssystem hängt, müssten zwei getrennte Heizkreise installiert werden. "Man hätte schon längst etwas an dem Gebäude tun müssen. Wären nach und nach Sanierungsarbeiten ausgeführt worden, dann hätte sich nicht so viel angestaut. Jetzt verfällt das Gebäude mehr und mehr", bedauert Meyer. Genutzt wird das Dorfgemeinschaftshaus vorwiegend vom Heimatverein Bernsen, dem im Keller zwei Räume für die regelmäßigen Treffen und als Lagerraum zur Verfügung stehen. Die "Line Dancer" üben im Dorfgemeinschaftsraum, und ein Kellerraum steht der Jugend als Treffpunkt zur Verfügung. "Das ist kein wirklicher Jugendtreff, sondern einfach ein Raum, den wir den Jugendlichen zur Verfügunggestellt haben. Hier können sie sich immer treffen, wenn sie das wollen und sitzen warm und trocken", so Meyer. Außerdem wird das Dorfgemeinschaftshaus für private Feiern vermietet. Der Vorsitzende des Heimatvereins Bernsen, Norbert Beißner hat signalisiert, dass der Verein an einer Übernahme des Gebäudes interessiert wäre - allerdings erst nach erfolgter und umfangreicher Sanierung.

3 Bilder
Risse und Schimmel an der Theke.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt