weather-image
17°

Schiller-Schüler Landesfinalisten

HAMELN. Das Landesfinale für die „Deutsche Schulschachmeisterschaft 2017“ wurde in Hannover ausgetragen.

Die Schachspieler vom Schiller-Gymnasium haben sich für das Bundesfinale qualifiziert. FOTO: PR

In der Wettkampfgruppe 3 (7. und 8. Klasse) waren neben dem Schiller-Gymnasium starke Auswahlmannschaften aus Aurich (Gymnasium Ulricianum), Uelzen (Herzog-Ernst-Gymnasium) und Göttingen (Hainberg-Gymnasium) vertreten, die in einem doppelrundigen Turnier gegeneinander zu spielen hatten mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler und Partie. In der Auftaktrunde gewannen die Hamelner gegen die hoch eingeschätzten Uelzener knapp mit 2,5:1,5. Nach einem 2:2 in der 2. Runde gegen Göttingen und einem glatten 3:1-Sieg gegen Aurich in der 3. Runde führten die Schillerschüler zur Halbzeit knapp vor Aurich. Eine vermeidbare 1,5:2,5-Niederlage in der 4. Runde gegen Uelzen kostete fast die Tabellenführung. Nach einem knappen Erfolg (2,5:1,5) in der 5. Runde gegen Göttingen standen die Rattenfänger mit Aurich gemeinsam an der Tabellenspitze. Die Entscheidung fiel deshalb erst in der letzten Runde, in der die Hamelner, die bis dahin Mannschafts- und Brettpunkt gleichen Schüler aus Aurich mit 2,5:1,5 Punkten schlagen konnten. So wurde das Turnier mit 9:3 Mannschaftspunkten und 14:10 Brettpunkten vor Aurich gewonnen. Die Schiller-Schüler haben sich im vierten Anlauf erstmals für das Bundesfinale qualifiziert, das im Mai in Aurich ausgetragen wird. Überzeugend spielte Lena Reichelt, die 4,5 Punkte erzielte. Ihr großer Bruder Ole Reichelt erreichte vier Punkte. Am Spitzenbrett konnte Jan Helmer 3,5 Punkte einsammeln. Er sicherte mit einem Unentschieden den Turniersieg. Außerdem steuerte Maximilian Schulte zwei wichtige Punkte zum Turniersieg bei. Alle Mitspieler sind Vereinsspieler des Hamelner Schachvereins und wurde vom Kurt Pape trainiert.PR

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare