×
Bachweg-Anwohner genervtüber Hinterlassenschaften der Vierbeiner

Schild "Hundekackweg" soll provozieren

Rehren (la). Der Bachweg in Rehren ist eine beliebte Strecke für Spaziergänger. Allerdings muss man schon genau aufpassen, wohin man seinen Fuß setzt, um keine übel riechende Überraschung zu erleben. Denn auch Hundebesitzer haben diesen Weg für sich entdeckt und lassen ihren Lieblingen auf der Strecke in jeder Beziehung freien Lauf. Jetzt hat ein genervter Anw ohner spöttisch reagiert.

"Nachdem meine Frau Elke und ich ein paar Jahre zugeschaut haben, wie die Hundehalter es ihren unangeleinten Lieblingen erlauben, Kot und Urin auf dem Weg an unserem Grundstück und auch auf unserem Grundstück zu entsorgen, habe ich mich entschlossen, am Anfang des Weges ein Schild aufzu hängen", erläutert Wolfgang Braun. Er hat den Bachweg kurzerhand in "Hundekackweg" umbenannt und weist auf dem Schild darauf hin, dass Leine, Tüte und Schaufel bereitzuhalten sin d. "Durch den jahrelangen Gebrauch des Bachweges als natürliches Köterklo ist es für die Halter anscheinend zum Gewohnheitsrecht geworden, ihren Spaziergang hierher zu lenken, damit die Hunde ihren Darm ausdrücken können. Dagegen musste ich jetzt endlich etwas unternehmen", so Braun. Er wisse zwar, dass das höchst illegal sei, doch der Amtsweg seiihm zu umständlich und biete wohl auch kaum Erfolgsaussichten. Wolfgang Braun möchte die Hundebesitzer auf humorige Weise auf sein Problem aufmerksam machen. " Ich bin mal gespannt, wie lange das Schild dort hängen bleibt", so Braun.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt