weather-image
30°
Sauthoff stellt silberne Behälter für die CD-Entsorgung auf

Scheibchenweise Sondermüll

Landkreis (cst). Außer der grünen, grauen und blauen Tonnen gibt es in Schaumburg nun auch eine silberne. Die Farbe der Tonne verweist auf den gewünschten Inhalt: Denn in diese sollen alte CDs und DVDs versenkt werden, erklärt Friedel Depenbrock, Prokurist bei der Sauthoff GmbH.

Wer kennt das Problem nicht? Vielen Zeitschriften liegt mittlerweile eine dieser silbernen Scheiben bei. Manchmal finden die CDs und DVDs auch unverlangt den Weg in den häuslichen Briefkasten oder die "Selbstgebrannten" sind nicht mehr auf dem aktuellen Stand und müssen weg. Nur wohin damit? In den "Gelben Sack" oder die graue Restmülltonne gehören die Scheiben nicht, sagt Depenbrock. Dafür stellt der Entsorger, der eine 100-prozentige Tochter der Abfallwirtschaft Schaumburg (AWS) ist, jetzt an vielen Stellen in Schaumburg silberne Tonnen auf. In vielen Rathäusern des Landkreises stehen sie schon, so auch in denen in Stadthagen, Lindhorst, Niedernwöhren, Nenndorf und Rinteln. Auch in die Schulen sollen die silbernen Tonnen Einzug halten. Denn "dort, wo sich das Leben abspielt", sollen sie stehen. Depenbrock kündigt an, deshalb mit den Schulen im Kreis Gespräche zu führen. Auch Banken, Sparkassen und Kaufhäuser hat er als Aufstellorte im Blick. Bei der Sammlung der silbernen Scheiben handele es sich um Recycling, keine Datenträgervernichtung im rechtlichen Sinne. Darauf weist Depenbrock ausdrücklich hin. An jeder von ihm aufgestellten silbernen Tonne sei eine Einrichtung angebracht, mit der CDs vor dem Einwurf - vom Einwerfenden selbst - unbrauchbar gemacht werden könnten. Dabei würden beiden Seiten der CD so stark verkratzt, dass sie nicht mehr lesbar seien. Ungefähr 50 CD-Sammelbehälter will der Entsorger im "ersten Rutsch" im Kreisgebiet aufstellen. Bei einem Gewicht von 16 Gramm pro CD passen in eine Tonne 60 bis 62 der silbernen Scheiben, rechnet der Sauthoff-Prokurist vor. CDs und DVDs enthalten überwiegend Polycarbonat, einem wertvollen Rohstoff aus Erdöl. Darum rechnet sich das Sammeln für Sauthoff. Eine mögliche dünne Metallschicht oder Lackierung auf der CD lasse sich mit geringem Aufwand von der Kunststoffscheibe entfernen, so Depenbrock. Mit dem wiedergewonnenen Rohstoff ließen sich zum Beispiel Produkte für die Medizintechnik die Auto- und Computerindustrie herstellen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare