weather-image
16°
Ärzteprotest gegen "Sparwahn"

Schaumburgs Praxen eine Woche lang zu

Landkreis (rc). Patienten der niedergelassenen SchaumburgerÄrzte müssen sich ab kommenden Freitag darauf einstellen, erneut vor verschlossenen Praxistüren zu stehen. Freitag wollen die Ärzte zunächst geschlossen zu einer bundesweiten Protestkundgebung nach Berlin fahren. Die darauf folgende Woche, 27. bis 31. März, sollen die Praxen komplett geschlossen bleiben. "Natürlich werden wir Notdienste einrichten", betonte ein Sprecher der Schaumburger Ärzteschaft gegenüber unserer Zeitung.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt