weather-image

Schaumburg Nord im Schongang zum 34:28-Erfolg

Handball (hga). Die HSG Schaumburg Nord hat ihr letztes Auswärtsspiel der Saison in der Landesliga erfolgreich gestaltet. Bei der HSG Laatzen-Rethen setzte sich die HSG mit 34:28 (14:19) durch, zeigte dabei eine gegenüber der Heimniederlage gegen die HSG Langenhagen vom vergangenen Wochenende deutlich gesteigerte Leistung.

"Nix dolles, aber souverän", beurteilte HSG-Coach Claas Wittenberg die Leistung seiner Mannschaft, die auf weniger Gegenwehr als erwartet stieß. In Hälfte eins zog die HSG Schaumburg Nord ihr Spiel auf, über 4:4 und 10:7 ging es zur 19:14-Halbzeitführung. Stephan Eick fehlte wegen einer Rot-Sperre, seine Mannschaftskameraden hatten wenig Probleme. In Hälfte zwei setzte sich die Überlegenheit der Gäste fort. "Das Spiel war nie in Gefahr. Vom Gegner kam nicht viel. Eine solide Leistung hat gereicht", resümierte Wittenberg, seine Sieben hatte Spiel und Gegner im Griff. Selbst einige - mittlerweile gewohnte - Nachlässigkeiten blieben ohne Folgen, über 22:15 und 27:24 kam die HSG Schaumburg Nord zum 34:28-Endstand. Letztendlich präsentierte sich die Wittenberg-Truppe in diesem Spiel so, wie es nach dem Tabellenstand zu erwarten war. HSG Nord: Lattwesen 11, Juretzka 6, Czerwinski 4, Hecht 3, Hilbig 3, Steege 3, Daseking 2, Asche 1, Günzel 1.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt