weather-image
24°
17 500 Fans bei „Stars for free“ in Hannover – „Meet and Greet“ mit Felix Jaehn

Schaulaufen der Top-Acts

HANNOVER. Tausende wählten sich im Vorfeld die Finger wund, um auf der Expo-Plaza die „Stars for free“ live zu erleben. Zufriedene und glückliche Gesichter also auch bei Hörern von Antenne Niedersachsen – denn mit viel Glück konnte man im Rahmen der vielen Telefonaktionen ein „Meet & Greet“ mit einem der Künstler gewinnen.

270_0900_10506_eyecatcher_stars.jpg

Autor:

VON LARS ANDERSEN

Angerufen hatte auch Inken Christophersen – zwar nicht beim Radiosender, aber bei der NDZ in Springe, die als einzige Zeitung ein „Meet & Greet“ mit Felix Jaehn verlosen durfte. Einen kleinen Wermutstropfen gab es trotzdem: Die glückliche Gewinnern konnte den Star zwar hautnah erleben – doch unsere Redaktion durfte das Treffen überraschend nicht begleiten. Zudem gab es im Pressebereich für alle Medienvertreter die strikte Ansage vom Tour-Management: Keine Fotos vom „Meet & Greet“.

Ansonsten lief alles wie geschmiert: Der Radiosender präsentierte den Konzertbesuchern mit Nena, Felix Jaehn, Milow, Jamie-Lee, Topic feat. Nico Santos, Aura Dione, Madcon, Matze Knop und den Ehrlich Brothers ein musikalisches Programm vom Feinsten, bestens in Szene gesetzt von den Moderatoren Worlitzer, Sabrina und Kaya Laß.

Weil in Brüssel das Flugzeug, das den Comedian „Matze“ Knop nach Hannover bringen sollte, verspätet startete, musste improvisiert werden. Das hatte zur Folge, dass Jamie-Lee als erster Act auf der Bühne stand – doch der berühmte Funke sprang bei der Bennigserin erst zum Schluss ihrer Show auf das Publikum über.

2 Bilder
Nena setzte den würdigen Schlusspunkt des Tages.

Da sind die Songs von Madcon schon etwas partytauglicher. Mit „Freaky Like Me“ und weiteren Hits wie „One Life“, „Beggin“ oder dem Cover von „Volare“, versetzte das norwegische Duo die Konzertbesucher in den ersten Party-Rausch.

„Guten Abend“, so begrüßte Aura Dione die Konzertbesucher und genoss sichtlich ihren Walk auf dem Catwalk. Wie ein kleines Zottel-Bärchen präsentierte sich die Dänin, deren Nr.-1-Hits „Geronimo“ und „I Will Love You Monday“ natürlich auch auf ihrer Setlist standen.

Upps, „Matze“ Knop, inzwischen eingetrudelt, schoss danach mit seinen Sprüchen mehr oder weniger unter die Gürtellinie, während Topic dem Sänger Nico Santos bei „Home“ die Bühne überließ. Milow kann aus dem Vollen schöpfen – Songs wie „You Don’t Know“, „Ayo Technology“ oder auch „You And Me“ kannte das Publikum, das seine europaweiten Erfolge auch lautstark mitsang.

Erstaunte Gesichter unter den Fans, als die Ehrlich Brothers ihre Hände verdrehten und abenteuerliche Experimente mit einem 10-Euro-Schein veranstalteten.

Als Felix Jaehns Opener „Ain’t Nobody“ (Loves Me Better) erklang, erreichte die Geräuschkulisse auf der Expo Plaza zunächst ihren Höhepunkt. Tausende Arme gingen in die Höhe einer der zurzeit weltweit erfolgreichsten DJ’s wurde im wahrsten Sinne des Wortes abgefeiert. „Ich hab‘ heute nichts versäumt, denn ich hab‘ nur von dir geträumt“ – Nena, Stilikone der 80er und immer noch mega-erfolgreich, setzte mit ihrer Show einen würdigen Schlussakkord unter ein überaus gelungenes Festival.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt