weather-image
15°
Studio Landgraf mit Gerd Silberbauer auf Einladung des Kulturvereins

"Schachnovelle" - Bestseller kommt auf die Rathaussaalbühne

Bückeburg. Stefan Zweigs letztes Werk, das er kurz vor seinem Freitod am 23. Februar 1942 im brasilianischen Exil schrieb, ist zugleich sein polulärstes: "Die Schachnovelle". Millionen Leser haben das Buch, das in 35 Sprachen übersetzt wurde, geradezu verschlungen. Es war nur eine Frage der Zeit, wann es - nach der Verfilmung - auch fürs Theater entdeckt würde. 2004 wurde Helmut Peschinas Bühnenfassung uraufgeführt und "frenetisch bejubelt" (wie der "Wiener Kurier" schrieb).



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt