weather-image
13°

S-Bahn nach Hannover: Zug hält nicht in Bad Münder

BAD MÜNDER. Kurioser Bahn-Zwischenfall Dienstagmorgen in Bad Münder: Die S-Bahn, mit der Pendler um 7.27 Richtung Springe und Hannover fahren wollen, rauschte ungebremst durch den Bahnhof. Bahnreisende hatten das Nachsehen und im Zug sah der 13-jährige Giovanni seine Chancen, pünktlich in der Schule zu sein, schwinden.

Kein Aus- und Zustieg in Bad Münder: Weil der Zugführer den Halt am Deisterbahnhof vergaß, blieben Pendler am Bahnsteig stehen.
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

In Hameln war der Schüler aus Hessisch Oldendorf in die Bahn gestiegen, um nach Bad Münder zu fahren. Dort besucht er eine siebte Klasse. „In Hameln gab es noch einen medizinischen Notfall. Daher hatte sich die Abfahrt schon verzögert“, berichtet der Schüler. Weil er die Strecke regelmäßig fährt, stand er rechtzeitig zum Halt an der Tür – und wunderte sich: „Der Zug ist einfach nicht langsamer geworden.“ Als der Bahnhof Bad Münder passiert war, wendete er sich an den Lokführer. Der Rat, den er erhielt: In Springe aussteigen, zurückfahren. Giovanni stieg aus, fuhr zurück.

Egbert Meyer-Lovis, Sprecher der Bahn, war die Panne auf Nachfrage dieser Zeitung deutlich unangenehm. „In Hameln gab es einen Notarzteinsatz. Der Zug war dadurch 25 Minuten zu spät. Der Lokführer hat einfach nicht an den Halt in Bad Münder gedacht, da gibt es nichts zu beschönigen. Wir können uns dafür nur entschuldigen“, sagt er.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare