weather-image
A-Junioren schlagen das Schlusslicht Fortuna Hannover / Bittere 1:3-Niederlage für JSG Niedernwöhren/Enzen

Sand im Getriebe: Trotzdem gewinnt VfL Bückeburg 5:1

Jugendfußball (gk). In der A-Junioren-Bezirksoberliga setzte sich der VfL Bückeburg mit 5:1 gegen das Schlusslicht Fortuna Sachsenroß Hannover durch.

A-Junioren-Bezirksoberliga: VfL Bückeburg - Fortuna Sachsenroß Hannover 5:1. In einer schwachen Begegnung in der ersten Hälfte, als beide Seiten spielerisch nicht zu überzeugen wussten, legten die Bückeburger in der 20. Minute das 1:0 vor, als Burak Buruk nach einem Foulspiel an Waterbär den fälligen Strafstoß verwandelte. Auch nach der Pause lief es bei beiden Teams nicht besser. Während die Fortunen nicht konnten, fanden die Thürnau-Schützlinge nie zu ihrem Spielfluss. Erst nach einer Stunde gelang dem VfL das 2:0, denn nach einer Bogenlampe von Voß stand Marius Mieruch goldrichtig. Der Flachschuss von Nico Rüffer schlug in der 71. Minute aus 13 Metern zum 3:0 ein. Als die VfL-Abwehr in der 73. Minute nicht voll im Bilde war, brachte Badenan Kasim die Hannoveraner auf 3:1 heran. Marius Mieruch (77.) stellte nach einem Zuspiel von Holz das 4:1 her. Den Bückeburgern gelang in der 85. Minute noch das 5:1. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß, lief Voß in den Rücken der Gästeabwehr, spielte einen Rückpass auf Marius Mieruch, der aus zwei Metern die Kugel sicher einschob. A-Junioren-Bezirksliga: ASC Nienburg - JSG Niedernwöhren/Enzen 3:1. In der ersten Viertelstunde waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft, verpassten aber die Führung durch Schönen. Die beste Möglichkeit besaß Müller nach einem Zuspiel von Spier, doch im letzten Moment wurde dem Gästespieler das Leder vom Fuß gespitzelt. In der 18. Minute fiel durch eine Unachtsamkeit das 1:0 für den ASC.Nach dem Seitenwechsel bediente Gieseking Bastian Heine, der sich durch die ASC-Reihen tankte und das Leder zum 1:1-Ausgleich einschob. Als die Menzer-Elf fünf Minuten später den Ball im Mittelfeld verlor, nutzten die ASC-Spieler diese Chance zumüberraschenden 2:1 aus. Nach diesem Rückstand tat sich lange Zeit nichts mehr in den Reihen der Rot-Weißen. Erst in den letzten zehn Minuten machte das Team wieder Dampf und drückte auf den Ausgleich, doch in der 88. Minute führte ein erfolgreicher Konter der Nienburger zum 3:1-Endstand. Die JSG haderte mit dem Schiedsrichter, denn eine böse Tätlichkeit an Isaak wurde übersehen und ein Elfmeter nicht geahndet.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt