×
Hamelner Reiterverein investiert 19 000 Euro

Sand für Hallenboden

HAMELN. Ein Pferd wiegt mehrere hundert Kilo und produziert auch dementsprechend viel Mist.

Avatar2

Autor

Robin Mai Reporter

Vermischt mit Erde und Fäkalien wurde der Hallenboden des Hamelner Reitervereins im Laufe der Jahre verdächtig dunkel. Kuhlen und große Mengen an Staub hatten es jüngst fast unmöglich gemacht, sicher auf dem Sandgrund zu reiten. Die Lösung für dieses Problem ist denkbar einfach wie auch aufwendig: Ein neuer Hallenbelag musste her.

Ende März war es dann so weit, der alte Hallenboden wurde von einem Bagger zusammengeschoben und für den Abtransport vorbereitet. Anschließend wurde mithilfe eines lasergesteuerten Graders der Untergrund der Halle geebnet. „Im Hinblick auf die Gefahr, für Pferd und Reiter auf unebenem Boden zu stolpern, ist das sehr wichtig“, verdeutlicht der Vereinsvorsitzende Holger Mai. Auf den Hallenuntergrund wurde schließlich der frische Reitsand aus Aurich aufgetragen, den acht Lkw im Laufe eines Tages anlieferten. Abschließend wurde auch diese Schicht geglättet und mit viel Wasser verdichtet.

Nach erster Planung und Kalkulation standen Kosten in Höhe von etwa 19 000 Euro für die Renovierungsarbeiten im Raum. Eine Summe, die der Reiterverein nicht alleine stemmen konnte. „Mit Unterstützung von Fritz-Eckhard Sticher, dem Landessportbund und den Spenden der Vereinsmitglieder, konnte aber doch noch eine Finanzierung auf die Beine gestellt werden“, freute sich Mai. Weiter zeigte sich Sponsor Sticher interessiert am zukünftigen Zustand der Reithalle. Damit dieser erhalten bleibt, investierte der Reiterverein auch in einen neuen Bahnplaner.

Fritz-Eckhard Sticher (re.) und Holger Mai Robin Mai

Im Herbst muss der neue Boden seine erste große Bewährungsprobe bestehen. Auch dieses Jahr will der Hamelner Reiterverein wieder das „Hamelner Herbst Classics“ ausrichten und rechnet bei dem dreitägigen Turnier mit insgesamt 500 Besuchern. Nach längerer Zeit kann dort wieder eine S-Dressur ausgeschrieben werden, die die höchste Leistungsklasse im Dressurreiten darstellt. Dafür ist ein geeigneter Hallenbelag dringend notwendig. Freunde des Reitsports merken sich den 31. August für dieses Event.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt