weather-image
24°
Steven Wilson am 28. Oktober im Aegi

Sänger, Gitarrist und Songwriter in einer Person

Den meisten Menschen dürfte Steven Wilson als Gründer, Sänger, Gitarrist und Songwriter der Progressive-Rock-Band „Porcupine Tree“ ein Begriff sein – ihre Alben „Deadwing“ (2005) und „Fear Of A Blank Planet“ (2007) wurden vom Classic Rock Magazine zum jeweiligen Album des Jahres gekürt. Doch Wilson ist auch in vielen anderen Bands und Projekten involviert, die weit über die Genre-Grenzen des Progressive Rock hinausgehen. Unter anderem wirkt, bzw. wirkte das Multitalent bei „Blackfield“ (Pop-Rock), „No-Man“ (Art-Pop) sowie „Incredible Expanding Mindfuck“ (Krautrock) mit. Als Produzent hat er auf seiner musikalischen Visitenkarte Acts wie Fish, Anja Garbarek, Marillion, King Crimson sowie Emerson Lake & Palmer stehen.

270_008_6668739_steven_wilson.jpg

Am 1. März 2013 wurde Wilsons drittes Soloalbum „The Raven That Refused to Sing (And Other Stories)“ veröffentlicht – als Toningenieur wurde kein Geringerer als Alan Parsons engagiert.

Theater am Aegi, 28. Oktober, 20 Uhr, Karten: NDZ 05041/78910

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare