weather-image
23°

S 5: Polizei befreit Mann aus Zugtoilette

Ungewöhnlicher Einsatz in der S 5: Die Polizei musste am späten Dienstagabend einen Mann aus einer defekten Zugtoilette befreien. Am 22. Dezember gegen 22.45 Uhr befand sich der 28-Jährige aus Hameln in der S 5 auf dem Weg von Hameln nach Paderborn Hauptbahnhof, wie die Bundespolizei am Donnerstagabend mitteilte. Kurz nach Abfahrt des Zuges suchte er die Zugtoilette auf. Als er sie in Höhe des Bahnhofs Emmerthal wieder verlassen wollte, konnte der Reisende die zuvor von ihm verriegelte Toilettentür nicht mehr öffnen. Auch mit Unterstützung des Zugpersonals gelang es nicht, die Schiebetür zu entriegeln. Durch das Zugpersonal wurde die Bundespolizei in Paderborn verständigt und die Feuerwehr Paderborn angefordert.

Am Hauptbahnhof Paderborn gelang es den eingesetzten Kräften der Feuerwehr gegen 00.05 Uhr die Tür mittels Hebelwerkzeug zu öffnen und den Reisenden unversehrt zu befreien. Ursache der Türstörung war ein technischer Defekt. Durch diesen Vorfall erhielt die S5 in der Ankunft eine Verspätung von 14 Minuten.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt