weather-image
14°
Portas Bürgermeister bei Sprengung in Kleinenbremen dabei / Noch keine Entscheidung zu "Dyna"-Ansiedlung

Runder Tisch soll Zündstoff aus den Sprengungen nehmen

Kleinenbremen (rc). Die Stadt Porta will sich aktiv als Mittlerin in Sachen Sprengungen in der Grube "Bergmannsglück" in Kleinenbremen einschalten. Betroffene Anwohner, Bergverwaltung und Barbara Rohstoffbetriebe sollen an einem Runden Tisch zusammengebracht werden, um spürbare Verbesserungen für die Anwohner zu erreichen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt