weather-image

Rund ums gute Hören

So klingt ein Hörverlust: Menschen mit Hörminderung hören zwar, verstehen aber nicht richtig. Besonders schwer nehmen sie nach eigenen Angaben vor allem Konsonanten wie zum Beispiel B, P, K oder F wahr. Weil sie nicht hören, was andere Menschen hören, können Betroffene kaum erklären, wie sie diese Beeinträchtigung erleben. Eine eindrucksvolle Vorstellung davon liefert eine Hörsimulation auf www.phonak.de („Hörverlust verstehen“), die anhand von Beispielen und einem simulierten Hörverlust zeigt, wie sich eine Hörminderung „anfühlt“.

Hörsysteme benötigen Pflege: Es verhält sich nicht anders als bei einer Brille – so müssen auch moderne Hörsysteme gereinigt werden. Dazu sollte unbedingt ein Hörgeräteakustiker zurate gezogen werden. Denn es geht nicht zuletzt um verstopfte Ohrstücke oder Siebe und um Schwitzwasser, das den Schallschlauch des Systems in Mitleidenschaft zieht. All das kann dazu führen, dass das Hörsystem nicht mehr richtig arbeitet oder auch ganz stumm wird. Andere Möglichkeit: Die Batterie ist leer. Tipp: Nicht erst warten, bis Beeinträchtigungen entstehen, sondern regelmäßig einen Check vom Hörgeräteakustiker durchführen lassen. Dadurch wird auch die Lebensdauer des Hörsystems erheblich verlängert.

Kurz & Knapp



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt