weather-image
25°
Osterwalder finanzieren Beleuchtung für Fahrzeug und Poloshirts

Ruhiges Jahr für die Osterwalder Feuerwehr

OSTERWALD. Im Vergleich zu vielen anderen Feuerwehren steht die Osterwalder Feuerwehr gut da.

Das Dorfgemeinschaftshaus war bei der Jahreshauptversammlung gut gefüllt. FOTO: GÖK
Avatar2

Autor

Christian Göke Reporter

Denn das Durchschnittsalter der 18 aktiven Kameraden beträgt knapp über 34 Jahre. In den kommenden Jahren soll die Jugendfeuerwehr mit ihren sieben und die Kinderfeuerwehr mit ihren ebenfalls sieben Mitgliedern den Nachwuchs der Osterwalder Feuerwehr sichern.

Der Jugendwart Alexander Kaller betreute mit den aktiven Feuerwehrkameraden die sieben Jugendlichen bei zahlreichen Aktionen. Ob Gemeindeschwimmturnier, das Zeltlager in Otterndorf, die Funk- und Fahrübung in Osterwald oder der Jahresabschluss im Wasserparadies, alle Veranstaltungen wurden sehr gut angenommen. Drei Mitglieder schafften zudem die Abnahme der Jugendflamme II und zusammen mit den Aktiven wurde 87 Tonnen Altpapier eingesammelt. Die Mitglieder der Kinderfeuerwehr erfreuten sich am Spaßmarsch, am Besuch der FTZ Kirchohsen und an der Abnahme der Kinderflamme II.

Ortsbrandmeister Jan-Hendrik Stucki war mit der Leistung seiner aktiven Mitglieder sehr zufrieden, sie leisteten 1416 Stunden Dienst. Insgesamt rückte die Feuerwehr zu drei Hilfeleistungen, fünf Fehlalarmen und zwei Brandeinsätzen nach Benstorf und Levedagsen aus. Vor Ort wurden natürlich die örtlichen Vereine auch noch mit Brandsicherheitswachen bei ihren Veranstaltungen unterstützt, was besonders Ortsbürgermeister Torsten Hofer lobte. Auch Gemeindebürgermeister Clemens Pommerening lobte die Feuerwehr für ihre Aktivität, wobei die Kameradschaft auch mit Aktionen wie einer Draisinenfahrt beim erstmals durchgeführten Kameradschaftstag, einem Aktivenessen oder der Weihnachtsfeier gefördert wurde. Unterwegs waren zweimal auch die elf Mitglieder der Altersabteilung, sodass jede Altersklasse der 236 Mitglieder zählenden Ortswehr auf ihre Kosten kam.

Kommandointern wurden Alexander Kaller zum Atemschutzbeauftragten, Heiko Gniesmer zum Sicherheitsbeauftragten, Andreas Kramer zum Gerätewart, Daniel Zirkenbach zum Jugendfeuerwehrwart, Alexander Kaller zu seinem Stellvertreter, Nils Budner zum Gruppenführer und Carmen Lally, Birgit Müschen und Manuela Wassmannsdorf als Kinderfeuerwehrwarte beauftragt.

Norbert Langer wurde zum Kassenwart, Birgit Müschen zur stellvertretenden Kassenwartin, Ricardo Paetz zum Schriftführer und Daniel Zirkenbach zum stellvertretenden Schriftführer gewählt. Alexander Kaller wurde zum Oberfeuerwehrmann durch Ortsbrandmeister Jan-Hendrik Stucki und seinen Stellvertreter Nils Budner befördert.

Am Samstag, 22. April, findet die Frühlingswanderung statt, am 5. August ein feuerwehrinternes Boßelturnier, am 14. Oktober das Aktivenessen und für den 2. Dezember ist die Weihnachtsfeier geplant. 2018 soll das Boßelturnier dann vielleicht für alle Osterwalder Vereine organisiert werden.

Lobende Worte erhielten die Osterwalder in den Grußworten von Gemeindebrandmeister Walter Wiegmann. „Aus Eurer Kasse habt ihr eine Rundumbeleuchtung für euer Fahrzeug finanziert. Dafür meine Anerkennung, das ist nicht selbstverständlich.“ Angeschafft wurden ebenfalls aus eigener Kasse Poloshirts für die gesamte Feuerwehr.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare