×
Aufgrund der sinkenden Flüchtlingszahlen steht Lindgren-Schule als Sammelunterkunft wieder zur Debatte

Rudert der Landkreis zurück?

Für den Verkauf der Astrid-Lindgren-Schule hatte der Kreis den Käufern zur Bedingung gemacht, in dem Gebäude Wohnungen für Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen. Weil die Zahlen der ankommenden Asylbewerber jedoch extrem zurückgegangen sind, überlegt der Landkreis nun, von dieser Voraussetzung abzurücken.

Autor:

Mira Colic
Angebot auswählen und weiterlesen.

NDZ.de Standard

Alle de+ Inhalte, NDZ Mobil-App

*0,99 € im ersten Monat. Anschließend 6,95 € monatlich.

 

0,99* €

monatlich

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket: alle de+ Inhalte, E-Paper (auch App), NDZ Mobil-App, historisches Digitalarchiv, NDZ-Zeitreise

21,45 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt