weather-image
17°
Bad Nenndorf besiegt HSG Laatzen 30:27 / Christoph Kleine top

Rote Karte für Bartels weckt den VfL

Handball (hga). Der VfL Bad Nenndorf hat in der Landesliga gegen die HSG Laatzen Rethen mit 30:27 (12:14) gewonnen.

Es war kein wirklich gutes Spiel, die Unparteiischen Bredlow/Barth (HSG Nienburg) leiteten mehr als unsicher. Spielentscheidend war - paradoxerweise - die Rote Karte gegen Holger Bartels in der 40. Minute, nur wenige Sekunden nachdem Christoph Kleine den VfL das erste Mal nach langer Zeit mit 17:16 in Führung brachte. Im Anschluss daran war der VfL wie verwandelt und führte eine so nicht erwartete Vorentscheidung herbei. Kleine ragte mit seiner Leistung und neun Toren heraus. "Er hat Mut und geht auf die gegnerische Abwehr", lobte VfL-Trainer Rainer Hinze den Youngster. Gegen einen körperlich sehr präsenten Gast hatte der VfL von Beginn an etliche Chancen, die ungenutzt blieben. Bis zur 40. Minute tat sich der VfL im Angriff schwer. "An der Chancenverwertung müssen wir arbeiten", befand Hinze. Bartels ging vom Parkett, der VfL reagierte trotzig und führte, unterstützt voneinem tollen Torhüter Thorsten Willuhn, 26:20 (50.). In den Schlussminuten leistete sich der VfL überflüssige Ballverluste, brachte den Sieg dennoch nach Hause. VfL: Kleine 9, Schröder 5, Peters 4, Rose 4, Zhorzel 3, Zieschank 2, Stille 1, Nolte 1, Möller 1.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare