weather-image
Türkisch-Islamischer Kulturverein aktiv

Rosen zum Geburtstag des Propheten

Stadthagen (kcg). Mehr als 300 rote Rosen haben Mitglieder des Türkisch-Islamischen Kulturvereins Aksa-Moschee anlässlich der Geburtswoche des Propheten Mohammed auf dem Stadthäger Marktplatz verteilt. Ziel der Aktion war es, über die religiösen und kulturellen Traditionen des Islam zu informieren.

Berührungsängste abbauen: Emine Yolac überreicht einem Passanten

"Die Rose ist das Symbol für Mohammed, da wir Muslime keine Abbilder vom Propheten haben", erklärte Emine Yolac einem Passanten und überreichte ihm eine der Blumen. "Es ist uns sehr wichtig, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen", sagte die 29-Jährige. Ziel der Aktion sei es, nicht nur den Geburtstag des Propheten zufeiern, sondern auch über die islamischen Traditionen zu informieren. "Wir möchten Berührungsängste zwischen den Kulturen abbauen", betonte Ali Ünlü, Vorsitzender des Türkisch-Islamischen Kulturvereins in Stadthagen. Das gelinge vor allem durch eine gute Kommunikation, die es ermögliche, die jeweils fremde Kultur besser kennen zu lernen und zu verstehen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt