weather-image
15°
Martin Lemke neuer Ortsbrandmeister von Hemmendorf

Rolf Schmidt gibt nach 18 Jahren sein Amt ab

HEMMENDORF. Insgesamt 18 Jahre war Hemmendorfs Ortsbrandmeister Rolf Schmidt im Amt.

Die geehrten, beförderten und gewählten Mitglieder der Feuerwehr Hemmendorf. FOTO: GÖK
Avatar2

Autor

Christian Göke Reporter

Bei der Jahreshauptversammlung in Hemmendorf stellte er sein Amt jetzt für einen Nachfolger zur Verfügung. Für die jahrelange engagierte Arbeit überreichte das Ortskommando Schmidt noch einen Präsentkorb. Einstimmig wurde Martin Lemke zum neuen Ortsbrandmeister gewählt. Zusätzlich wurden noch Daniel Siegert als Atemschutzbeauftragter und Jonas Ganth und Marc-André Eilers als Jugendfeuerwehrwart und Vertreter gewählt.

Im Beisein von einigen Ehrengästen gab es aber noch mehr feierliche Momente. So wurden Manfred Reinhardt, Matthias Hesse (beide 25 Jahre fördernd), Andreas Hillmer (15 Jahre aktiv), Jochen Peist (50 Jahre fördernd) und in Abwesenheit Dieter Georgi (50 Jahre aktiv) für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Otto Hesse wurde zudem die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Bronze verliehen und Frech Lücke mit einem Präsentkorb aus dem Kommando nach jahrzehntelanger Mitarbeit verabschiedet. Befördert wurden dieses Jahr Yvonne Hillmer zur Feuerwehrfrau, Jonas Ganth und Martin Lemke zum Hauptfeuerwehrmann und Andreas Hillmer zum Oberlöschmeister.

In seinem letzten Jahresbericht konnte Schmidt wieder auf eine sehr aktive Feuerwehr eingehen. Im Jahr 2017 gehörten der Ortsfeuerwehr Hemmendorf 203 Mitglieder an. Diese untergliederten sich in 25 aktive Kameraden, 18 Kameraden in der Altersabteilung, sechs Mitglieder in der Jugendfeuerwehr und 154 fördernde Mitglieder. Die Aktiven mussten dabei zu neun Ernstfällen ausrücken, was im Vergleich zum Vorjahr gleich um sechs Ernstfälle übertroffen wurde. Abgearbeitet wurden dabei ein Pkw-Brand, ein Wohnhausbrand, ein Schuppenbrand, Beseitigung von Sturmschäden und Keller auspumpen sowie Unterstützung des Rettungsdienstes bei einer Patientenrettung. Ein Fehlalarm war auch dabei.

Viel Zeit investierten die Feuerwehrkameraden in Lehrgänge oder auch in die zwölf Altpapiersammlungen in Hemmendorf, wo 55,1 Tonnen gesammelt wurden.

Für 2018 stehen auch schon einige Termine an. So ist neben dem Osterfeuer auch das Maibaumaufstellen am 30. April und am 1. Dezember der Weihnachtsmarkt der Jugendfeuerwehr eingeplant.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare