weather-image
94 Paare und viele Formationen in der Kreissporthalle / Organisation gemeistert

Rock'n'Roll-Meisterschaftübertrifft die Erwartungen aller Beteiligten

Bückeburg (jp). Großaufgebot der Rock'n'Roll-Tänzer in Bückeburg: Zum ersten Mal beherbergte die historische Residenzstadt die Norddeutschen Meisterschaften und zugleich die Landesmeisterschaften Niedersachsen/Bremen im Rock'n'Roll-Tanz in ihren Mauern. Veranstaltet vom Deutschen Rock'n'Roll und Boogie-Woogie-Verband (DRBV) fiel dem Tanzsportclub Blau Gold Röcke der Part des ausrichtenden Vereins vor Ort zu. Eine Mammutaufgabe, derer sich die Blaugoldenen mit ihren vielen Helfern und Unterstützern mit Bravour e ntledigten.

94 Paare hatten sich für den Wettbewerb, bei dem es sowohl um den Turniersieg als auch um die Landesmeisterschaft auf niedersächsischer Ebene ging, angemeldet. "Mit einer so großen Zahl hätten wir nie gerechnet", so Cornelia Steep-Grannemann, Erfolgstrainerin des gastgebenden TSC Blau-Gold-Röcke. "Bei den Landesmeisterschaften in Nordrhein-Westfalen vor einer Woche waren es zwar auch ungefähr so viele, aber dass wir im beschaulichen Bückeburg so viele Anmeldungen bekommen, hat unsere kühnsten Erwartungen übertrof- fen." Es stellte allerdings die Organisatoren auch vor eine Vielzahl von Herausforderungen. Denn zu den 94 Paaren gesellten sich ja noch einmal 25 Rock'n'Roll-Formationen, um in den Norddeutschen Meisterschaften im Freedance Rock'n'Roll gegeneinander anzutreten. Allein die Unterbringung und das Bereitstellen ausreichender Umkleidemöglichkeiten für die Tänzer, Trainer, Betreuer und Begleiter war nicht einfach. Die Rock'n'Roll-Tänzer bei der Landesmeisterschaft wurden, um sich mit Dach über dem Kopf vernünftig umkleiden zu können, auf mehrere Schulen und Sporthallen der Stadt verteilt. Auch die Wettkampfabfolge, die ursprünglich mittags starten sollten, war von den Organisatoren auf Grund der hohen Teilnehmerzahl vorverlegt worden. Dazu zählten nicht nur die aufwendigen Meldeprozeduren, sondern auch das Eintanzen und die Stellproben in der Kreissporthalle. "Paare und Formationen müssen sich vor dem eigentlichen Auftritt einmal mit der Umgebung vertraut machen, um sich räumlich orientieren zu können." Im Dezember hatte der TSC vom Bundesverband den Zuschlag für die Ausrichtung erhalten. "Und seit zwei Wochen dreht sich bei uns wirklich rund um die Uhr alles nur noch um die Landesmeis- terschaft", so eine sichtlich erschöpfte, aber zufriedene Cornelia Steep-Grannemann. Über 50 Helfer standen den Veranstaltern zur Verfügung, angefangen von der Betreuung über Technik bis zum Catering für Gäste und Teilnehmer. Neben den vielen hundert Zuschauern, die bis in die tiefe Nacht die hochspannenden Wettkämpfe verfolgten, fand das Rock'n'Roll-Großereignis auch das Interesse des NDR Fernsehens. Ein dreiköpfiges Team aus Hamburg filmte und interviewte während der Landesmeisterschaft. Zu sehen sein wird der Beitrag in dieser Woche im Rahmen des Regionalmagazins "DAS!".



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt