weather-image
25°

Ritter und Cowboys? Auslaufmodelle

NIENSTEDT. Manchmal müssen Eltern ganz tapfer ein. Die Faschingszeit ist so eine Zeit. Da hilft nur: Zähne zusammenbeißen und anerkennen, dass Clowns längst nicht mehr dominieren.

270_0900_33334_KINDerfasching9.jpg

Autor

Gert Mensing Reporter

Jedenfalls nicht die Kostümwettbewerbe bei Faschingspartys. Ritter und Cowboys? Auslaufmodelle. Pippi Langstrumpf als gezähmte Punk-Variante? Auch nicht mehr so gefragt wie in der eigenen Kindheit. Eines aber ist geblieben: Der unbändige Spaß am Verkleiden und Feiern.

1
KINDerfasching4
1
KINDerfasching2
1
KINDerfasching3
1
KINDerfasching1
1
KINDerfasching24
1
KINDerfasching25
1
KINDerfasching23
1
KINDerfasching22
1
KINDerfasching20
1
KINDerfasching21
1
KINDerfasching19
1
KINDerfasching18
1
KINDerfasching16
1
KINDerfasching17
1
KINDerfasching15
1
KINDerfasching13
1
KINDerfasching14
1
KINDerfasching12
1
KINDerfasching10
1
KINDerfasching11
1
KINDerfasching9
1
KINDerfasching7
1
KINDerfasching8
1
KINDerfasching6
1
KINDerfasching5
KINDerfasching4
KINDerfasching2
KINDerfasching3
KINDerfasching1
KINDerfasching24
KINDerfasching25
KINDerfasching23
KINDerfasching22
KINDerfasching20
KINDerfasching21
KINDerfasching19
KINDerfasching18
KINDerfasching16
KINDerfasching17
KINDerfasching15
KINDerfasching13
KINDerfasching14
KINDerfasching12
KINDerfasching10
KINDerfasching11
KINDerfasching9
KINDerfasching7
KINDerfasching8
KINDerfasching6
KINDerfasching5
Kinderfasching in Nienstedt
Quelle: Mensing/NDZ

In der Nienstädter Sporthalle konnte er am Wochenende beobachtet werden: Ausgelassenes närrisches Treiben herrschte dort auf Einladung der Kinderinitiative K.I.N.D. Kinder tobten mit Eltern, Großeltern, Freunden durch die Halle, präsentierten ausgefallene Kostüme. Immer häufiger zu sehen: Kinder entscheiden sich für Figuren, die sie aus dem Fernsehen kennen, wie etwa die Charaktere aus „Star Wars“ oder Zeichentrick-Serien. Und: Der Grusel-Faktor kommt nach wie vor gut an. Zombie-Alarm in der Sporthalle – insbesondere für Jungs ein großer Spaß. Der Trend bei kleineren Mädchen: „Lieb und rosa“ – auch im zehnten Jahr des Faschings bei der K.I.N.D. Der Verein hatte wieder einmal ordentlich Werbung für das Spektakel gemacht. Zwar sahen sich die Organisatoren von einer Rekordbeteiligung noch entfernt, wohl aber waren die vielen Preise wieder rekordverdächtig. Die besten Kostüme wurden mit Gutscheinen und Eintrittskarten für einen Familienausflug prämiert. Christine Vesche, Cheforganisatorin der Veranstaltung, war überglücklich, wie viele Sponsoren attraktive Preise zur Verfügung gestellt hatten.

Während der TSV die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte, sorgten die DRK-Frauen diesmal dafür, dass für die ältere Generation genügend Kuchen und vor allem Torten gebacken wurden. Die Kinder hingegen konnten naschen, wo sie wollten. Erstrangig für sie war aber, in der Hüpfburg zu tanzen oder eines der vielen Spiele auszuprobieren – oder hinter Martina Hoenicke in einer Polonaise durch die geschmückte Halle zu ziehen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare