×
VTR nimmt an Talentsichtungswettkampf in Oldenburg teil / Zweiter Platz für Alexandra Zerbst in der Bundesaufbauklasse

Rintelns Rhönradnachwuchs erturnt sich vordere Plätze

Oldenburg/Rinteln (rd). Die Rhönrad-Mannschaft der Vereinigten Turnerschaft Rinteln hat einen spannenden Wettkampf in Oldenburg erlebt: Die Mannschaft ist in die viertgrößte Stadt Niedersachsens gefahren, um am Talentsichtungswettkampf des Niedersächsischen Turnerbundes im Rhönradturnen teilzunehmen. Dieser Wettkampf, der eigens für Rhönrad-Turner bis einschließlich zwölf Jahre veranstaltet wird, dient der Sichtung neuer Turner für den niedersächsischen Landeskader.

Die Athleten starteten in unterschiedlichen Klassen: Die Anfänger turnen entweder eine Sechs-Teile-Übung oder zeigten die Bronze- oder Silberübung des Rhönradturnabzeichens. Die Landesklassenturner, die Fortgeschrittenen, starteten in einem Geradezweikampf. Die Bundesklassenturner, die weiter Fortgeschrittenen, turnten einen Dreikampf bestehend aus einer Geradepflicht sowie einer Geradekür und einer Spiralepflicht. Bei der Geradepflicht rollt das Rad auf beiden Reifen innerhalb einer Fläche von 21 mal drei Metern. Dabei werden zum Teil Elemente aus dem Reck- oder Barrenturnen gezeigt. Beim Spiraleturnen dreht sich das Rad nur auf einem der beiden Reifen wobei der Turner, während er seine Übungen zeigt, das Rad auf einer Höhe halten muss. Bei ihrem ersten Wettkampf startete Cindy Illgen aus der Vereinigten Turnerschaft mit einer Sechs-Teile-Übung. Obwohl sie wegen ihrer jungen Jahre noch nicht ganz in das Turngerät passte und die Übungen deswegen entsprechend schwieriger waren, erlangte sie den 24. Platz unter 30 Teilnehmern. Mit der Bronzeübung des Rhönradturnabzeichens gingen Inken Müssing und Mandy Mickler bei ihrem ersten Wettkampf an den Start. Inken Müssing erreichte mit 3,45 von sechs Punkten den sechsten, Mandy Mickler erturnte sich den dritten Platz. Marie Hützen von der VTR startete mit der Silberübung des Rhönradturnabzeichens und erreichte den sechsten Platz in einem Feld von acht Turnerinnen. Ihre Vereinskameradin Joseline Hausner konnte sich den dritten Platz sichern. Bei den Landesklassen in der L 5 gingen fünf Turnerinnen der VTR an den Start. Louisa Blum erreichte mit einem kleinen Wackler in der Kür den siebten Platz bei einer starken Konkurrenz von insgesamt 43 Turnerinnen. Für Celina Glißmann, Nina Luther, Lea Drewnitzky und Carlotta Helmert war es der erste Wettkampf in der L 5. Celina Glißmann und Nina Luther erreichten punktgleich den 23. Platz, Lea Drewnitzky erturnte sich den 26. Platz. Carlotta Helmert stürzte zwar in ihrer Kür, sicherte sich jedoch den 31. Platz. Pech hatte Lars Böer, der beim Einturnen vor dem Wettkampf stürzte und sich dabei den Kopf sowie einen Arm prellte. Er konnte seine Übungen nicht zeigen. In der Bundesaufbauklasse, der L 8a, startete Alexandra Zerbst. Sie zeigte eine Geradekür und erturnte sich die Tageshöchstwertung in der Spiralepflicht. In der Geradepflicht stürzte sie ein Mal. In der Endwertung schaffte sie es, vier Konkurrentinnen hinter sich zu lassen, und erreichte den zweiten Platz in der Bundesaufbauklasse.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt