×
Der junge Däne gehört zu den schnellsten Nachwuchsfahrern in Deutschland

Rintelner Nicki Thiim neuer Champion der SEAT Leon Supercopa Meisterschaft

Motorsport. Der neue Champion der SEAT Leon Supercopa Meisterschaft 2008 heißt Nicki Thiim. Der 19-jährige Rintelner holte sich am letzten Wochenende auf dem Bugatti Circuit in Le Mans (Frankreich) vorzeitig den Titel durch einen zweiten Platz im ersten Lauf und den Sieg im zweiten Lauf.

Autor:

peter blaumann

Vor der Schlussveranstaltung vom 24. bis 26. Oktober auf dem Hockenheimring hat Thiim einen Vorsprung von 45 Punkten bei 43 noch zu vergebenden Zählern. Der SEAT Leon Supercopa besteht aus acht Veranstaltungen im Rahmen der Deutschen Touren- Meisterschaft (DTM). Auf dem Hockenheimring (Auftakt- und Schlussveranstaltung), der Motorsport Arena Oschersle- ben, auf dem Euro-Speedway Lausitz, Norisring in Nürnberg, Circuit Park Zandvoort (Niederlande), Nürburgring und Bugatti Circuit Le Mans (Frankreich) werden jeweils zwei Läufe gefahren. Der Fahrer mit der höchsten Punktzahl ist am Ende Deutscher Meister. Der SEAT Leon Supercopa hat sich bei Publikum und Medien innerhalb von fünf Jahren als einer der erfolgreichsten Markenpokale etabliert. Seriennahe Technik steht für Motorsport zum Anfassen und identische Fahrzeuge mit 300 PS für faire Wettkämpfe. Der in Sönderborg (Dänemark) geborene Nicki Thiim fährt seit 2007 für das GAG Racing Team von Jürgen Gröner aus Essen und wird gemanagt vom Rintelner Dennis Rostek, der selbst auf eine lange Karriere im deutschen Motorsport zurückblicken und seine zahlreichen Erfahrungen an den Youngster weitergebenkann. Nach einem weniger erfolgreichen Einstieg in die SEAT Leon Supercopa Meisterschaft siedelte Nicki Thiim vor der jetzt ablaufenden Saison zu seinem Mentor Dennis Rostek nach Rintelnüber. Dass das die richtige Entscheidung war, zeigt jetzt der erste große Erfolg. Die räumliche Distanz war einfach zu groß, um wirklich professionell arbeiten zu können. Die Karriere von Nicki Thiim startete im Jahr 2000 mit der Clubmeisterschaft in der Kart Formel Junior im Als Go Kart Club. Es folgte 2001 die Meisterschaft in der Karting Formel Junior. Nach zahlreichen Podiumsplätzen in verschiedenen Meisterschaften konnte Thiim 2006 mit dem Sieg bei der Dänischen Formel Meisterschaft seinen bis dato größten Erfolg feiern. Nicki Thiim auf den Spuren seines Vaters Nicki Thiim's Ziel ist es, einmal genauso erfolgreich in der DTM-Serie zu fahren, wie sein Vater. Kurt Thiim wurde 1986 Deutscher Tourenwagen-Meister mit Rover Vitesse, wechselte 1989 in der DTM-Serie zu Mercedes und holte im AMG Mercedes unzählige Rennsiege. Zusammen mit Ellen Lohr, Klaus Ludwig, Roland Asch, Jörg van Ommen und Alexander Grau bildete der heute 50-jährige Däne zehn Jahre lang ein fast unschlagbares Team in der DTM. Dem frisch gebackenen SEAT Leon Supercopa Meister wurde die Schnelligkeit praktisch in die Wiege gelegt. Nicki Thiim gehört zu den schnellsten Nachwuchsfahrern in Deutschland. Das bewies er auch am letzten Wochenende in Le Mans. Nach dem zweiten Platz im ersten Lauf musste er im zweiten Lauf von Position fünf starten. Im Verlauf des Rennens schluckte der junge Däne einen Fahrer nach dem anderen und überfuhr die Ziellinie als Erster. Das war sein sechster Laufsieg in dieser Saison. "Die Supercopa-Meisterschaft war ein sensationeller erfolg in einer Wahnsinnssaison. Alle bei GAG haben an einem Strang gezogen. Mein Dank gehört den Jungs aus meinem Team, die alle einen tollen Job gemacht haben. Jetzt freue ich mich auf Hockenheim", gab Nicki Thiim nach dem Rennen in Le Mans in der Pressekonferenz ein kurzes Statement.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt