×
Stadt bewirbt sich bei City-Offensive "Ab in die Mitte!" / Sieben Veranstaltungen rund um die Weser

"Rinteln - es muss am Weserwasser liegen..."

Rinteln (crs). Jetzt geht es "Ab in die Mitte!": Rinteln hat sich bei der niedersächsischen City-Offensive zur Stärkung der Innenstädte beworben. Mit einem Motto, das sowohl geografisch als auch thematisch zu verstehen ist: "Rinteln - es muss am Weserwasser liegen!" lautet der Titel der geplanten siebenteiligen Veranstaltungsreihe, die eine Kreativgruppe unter Federführung von Stadtmanagerin Annette Achilles erarbeitet hat.

"Die Ideen sprudelten nur so", beschreibt Achilles die bereits im April angelaufene Arbeit mit ihren Mitstreitern aus Handel, Industrie, Gastronomie, Kirche, Schulen, Vereinen, Kultur, Bürgerschaft und Stadtverwaltung, "und schnell war klar: Wir wollen die Weser in den Mittelpunkt rücken." So dient das Motto "Es muss am Weserwasser liegen..." als Anknüpfung für die sieben übers Jahr verteilten Veranstaltungselemente, die immer wieder einen neuen Schwerpunkt setzen. "Es muss am Weserwasser liegen... dass der Handel blüht" heißt der Auftakt im März - ein Schaufensterwettbewerb zur Weser, eine Vortragsreihe über Weserlied, Weserrenaissance oder Weserradweg in den Einzelhandelsgeschäften und das gemeinsam mit der Industrie kreierte "Rintelner Weserwasser" sind einige der Ideen. "...dass Rinteln rundum sympathisch ist" zeigt der April: Rintelner geben eine Liebeserklärung über ihre Stadt ab und werden fotografiert - die Gesichter sollen zu einem Kunstwerk oder Buch zusammengestellt werden. "...dass wir so sportlich sind" lädt im Mai zu einem Mannschafts-Spaßwettkampf an die Weser ein, unter anderem zum Wettpaddeln. "...dass Rintelner so gastfreundlich sind" heißt es bei einem Reisemarkt im Juni, "...dass wir alle Künstler sind" bei einer sommerlichen Kunst-Aktion in Juli und August, "...dass wir so fröhlich sind" bei einem ruhigen Fest an der Weser an einem September-Sonnabend und "...dass wir den siebten Tag genießen können" am Tag darauf: Bei einemökumenischen Gottesdienst werden Kinder in der Weser getauft. Besonderer Clou: Martin Borowski vom Jugendblasorchester der Stadt komponiert eigens ein neues Rinteln-Lied. Der Titel liegt nahe: "Es muss am Weserwasser liegen..." Bereits vor sechs Jahren hatte sich Rinteln erstmals für den Wettbewerb beworben, damals noch unter der Regie von Beate Behrens. Der Beitrag "Historische Woche im Rokoko" blieb aber ohne Erfolg. Auch in diesem Jahr hat Rinteln viel Konkurrenz: Insgesamt 34 Kommunen haben sich bei dem zum siebten Mal veranstalteten Wettbewerb beworben. Wer das Rennen macht, entscheidet eine Jury von Fachleuten aus Wirtschaft, Architektur, Medien und Tourismus. Jetzt fiebert die Kreativgruppe dem 4. Dezember entgegen: Dann werden die Preisträger im Theater für Niedersachsen in Hildesheim bekannt gegeben. Gemeinsam mit Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz und Thomas Rathkolb als Vertreter der Arbeitsgruppe Tourismus wird Annette Achilles an der Preisverleihung teilnehmen - und fest die Daumen drücken, dass es mit der Aufnahme geklappthat. Doch auch bei einer nicht erfolgreichen Bewerbung soll der positive Schwung nicht gleich verpuffen: "Dann schauen wir gemeinsam, was wir trotzdem umsetzen."




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt