weather-image
14°
Eg Witt modifiziert den Grundriss der historischen Festungsanlagen für ein T-Shirt-Motiv

Rinteln als Stern - Werbung für Weserstadt

Rinteln (ur). Was wir "Normalbürger" wohl nur als alten Grundriss der Stadt Rinteln aus dem Jahre 1837 wahrgenommen hätten, weil dies in einer Publikation zur Stadtgeschichte so ausgewiesen ist, erkannte Eg Witt mit dem genauen Blick des Künstlers sofort als Stern.

Präsentieren Kunst auf T-Shirts: Karl Lange, Dirk Beckmann, Hart

Ein Stern, den er dann um einen Zacken ergänzte, der in der kartografischen Abbildung der historischen Festungsanlage fehlt - einfach deshalb, weil man auch in der Realität darauf verzichtet hatte, auf der Weserseite einen Beobachtungsposten vorzusehen, war hier doch die Natur Wache und Abgrenzung genug. Nachdem dieser Stern bereits in der verfremdeten Form als Postkarte Grüße aus Rinteln in alle Welt trug, entwickelte Witt gemeinsam mit Dorothee und Dirk Beckmann den Gedanken weiter - und so strahlt der Stern ab sofort auch von attraktiven T-Shirts in hochwertiger Anmutung, die ausschließlich im Modehaus Beckmann zu haben sind. Diese "Symbiose aus Vergangenheit und Gegenwart" soll aber nicht nur in holzschnittartigem Schwarz-Weiß die Leuchtkraft des Sterns Rinteln bekunden, sondern auch als Lichtträger in die Welt hinein wirken: "Für jedes verkaufte T-Shirt gehen zwei Euro an Unicef" , erklären die Initiatoren gemeinsam. Gerade die Tatsache, dass der einstige Glanz des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen durch jüngste Vorfälle gelitten habe, lasse es als sinnvoll erscheinen, das Image wieder "aufzupolieren" und die Kassen für die nach wie vor wichtige Unicef-Arbeit wieder zu füllen. Durchweg positive Resonanz erfuhr dieser Gedanke schon bei der gestrigen Präsentation, zu der sich zahlreiche Kunstfreunde eingefunden hatten und bereits etliche T-Shirts über den Tresen gingen. Auf Nachfrage vereinzelter Herren mit mehr Leibesfülle, als sie Vize-Bürgermeister Karl Lange aufzuweisen hat, verrieten Beckmanns bereits, dass auch Formate für XXL-Boys in Arbeit sind. "Dann aber mit schwarzen Hemden - soll ja schlank machen!" Und schließlich gab es aus dem Kreis der Anwesenden noch die Anregung, diese T-Shirt-Edition mit ähnlich attraktiven Kunstobjekten als Blickfang fortzusetzen, "um die Attraktivität von Rinteln als Einkaufsstadt und touristischem Standort mit Niveau" zu betonen und nach außen zu tragen. Witt indessen arbeitet erst mal an Grafiken weiter, die Rinteln unter unterschiedlichen Sternbildern sozusagen als Mittelpunkt des Kosmos zeigen: "Sind wir nicht ständig auf der Suche nach dem Stern?"



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt