weather-image
Erlöse für die Tischtennis Jugend vom TSV

Revierfest in Hachmühlen

Hachmühlen. Günther Hönes war in seinem Element. Der Hundeexperte, zusammen mit Heide Rathing Veranstalter des sechsten Revierfestes bei der Sägemühle, steigerte sich im Ring bei der Vorstellung von 34 Hunden der verschiedensten Rassen so weit, dass er, bemüht um ein passendes Superlativ, einen hierzulande seltenen Bracco Italiano „den Ferrari unter den Vorstehhunden“ nannte. Der „normale“ Haushund unbestimmter Abkunft dagegen wurde schlicht als „eine Mischung aus Dackel und Stuhlbein“ bezeichnet, sehr zum Vergnügen der vielen Zuschauer.

270_008_7774557_wvh_3009_Revierfest_Eulen_IMG_0476.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt