weather-image
25°

Rettungswache Bad Münder: Feuer im Notarzt-Wagen

BAD MÜNDER. Schreckensszenario in Bad Münder für Feuerwehr und Rotes Kreuz: Am Freitagmorgen wurde ein Feuer bei der Rettungswache gemeldet. Ein Notarzt-Einsatzfahrzeug brannte auf dem Gelände.

Feuerwehreinsatz bei den Helfern des DRK: Ein ausgemustertes Notartzt-Einsatzfahrzeug brannte am Freitagmorgen. Foto: Rathmann
dittrich

Autor

Benedikt Dittrich Redakteur zur Autorenseite
Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit mehreren Fahrzeugen gegen 9.45 Uhr anrückten, stellte sich heraus: Es handelte sich um ein Notarztfahrzeug, allerdings nicht um das gerade neu in Dienst gestellte Fahrzeug vom Typ Mercedes Vito. Betroffen war das gerade ausgemusterte Vorgängerfahrzeug, ein VW Bus T5. Und: Der DRK-Bulli stand nicht in der Fahrzeughalle der neuen Wache, sondern davor.
Nach Angaben der Feuerwehr war ein Techniker aus Hameln mit dem ehemaligen Reserve-Fahrzeug nach Bad Münder gefahren und hatte den VW auf dem Hof an der Deisterallee abgestellt. In der Fahrzeughalle arbeitete er an dem neuen Einsatzwagen, rund zwei Stunden lang. Dann sprintete plötzlich DRK-Mitarbeiter Michele Stallone an ihm vorbei, riss einen Feuerlöscher aus einer Halterung. „Ich habe den Qualm am Fahrzeug gesehen“, erklärte Stallone. Er öffnete die Schiebetür auf der Beifahrerseite und erstickte die Flammen mit Löschpulver, während seine Kollegen die Feuerwehr alarmierten.
Nach ersten Erkenntnissen führte ein Kabelschaden im hinteren Teil des VW zum Ausbruch des Brandes. Die anrückenden Feuerwehrleute um Stadtbrandmeister Carsten Koch trennten die Stromversorgung des Fahrzeugs, kontrollierten, ob das Feuer tatsächlich gelöscht war – und rückten dann wieder ab.
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare