×

Reichhaltige Zwetschenernte

Hameln, 22. August. Eine ungewöhnlich große Zwetschenernte hat Deutschland in diesem Jahre aufzuweisen. Wie man in der „Boff. Zgt.“ schreibt, bieten einzelne Obstzüchter schon jetzt Mengen von 3000 bis 5000 Zentnern an. Es ist daher in Bezirken mit ausgedehntem Zwetschenbau zum Herbst mit einem ähnlichen Preissturz zu rechnen, wie er im Jahre 1907 eintrat, wo der Preis derartig niedrig war, dass er nicht einmal den Pflücklohn und die Verpackung einbrachte.

Hameln, 22. August. Eine ungewöhnlich große Zwetschenernte hat Deutschland in diesem Jahre aufzuweisen. Wie man in der „Boff. Zgt.“ schreibt, bieten einzelne Obstzüchter schon jetzt Mengen von 3000 bis 5000 Zentnern an. Es ist daher in Bezirken mit ausgedehntem Zwetschenbau zum Herbst mit einem ähnlichen Preissturz zu rechnen, wie er im Jahre 1907 eintrat, wo der Preis derartig niedrig war, dass er nicht einmal den Pflücklohn und die Verpackung einbrachte. Unter diesen Umständen ist es dringend ratsam für die Obstzüchter, sich schon jetzt nach einem lohnenden Absatz durch feste Abschlüsse umzusehen. Es ist deshalb darauf hingewiesen, dass England der größte Abnehmer für reife, aber auch für halb reife Zwetschen ist, die dort in sehr großen Mengen zum Brennen von Zwetschen-Branntwein verwendet werden. Freilich ist nur der Verkauf großer Posten lohnend. Es ist daher ratsam, dass sich Zwetschenzüchter zusammentun und sich mit reellen Obstgroßhändlern in den Hafenplätzen in Verbindung setzen. Die Landwirtschaftskammern und der Deutsche Pomologen-Verein zu Eisenach erteilen auf Anfragen mit Angabe der zu liefernden Mengen Rat und Adressen zuverlässiger Obstgroßhändler. Den Zwetschenbäumen erwächst dadurch, dass die Früchte jetzt bald unreif abgeerntet werden, der erhebliche Vorteil, dass die Bäume nicht, wie sonst immer nach einer überreichen Ernte, für die nächsten Jahre kraftlos und ertraglos werden. Durch frühzeitige Ernte der unreifen Früchte werden erfahrungsgemäß die Zwetschenbäume gekräftigt und zur schnelleren erneuten Ernte befähigt.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt