weather-image
Undeutsch-Truppe zu Gast beim TSV Klein Berkel/Wangelist

Rehren A.O. sehnt den Wettkampf herbei

Bezirksklasse (ku). Woche für Woche muss Rehrens Coach Mirko Undeutsch einähnliches Statement abgeben: "Wir würden wirklich gern spielen, um zu wissen, wo wir eigentlich stehen. Aber es klappt einfach nicht."

Auch für den kommenden Spieltag ist eher Skepsis angesagt. Der TuS Rehren A.O. muss beim TSV Klein Berkel antreten. Und da machte der SC Rinteln schon am Dienstag seine bittere Erfahrung, das Spiel wurde nachmittags um 16 Uhr abgesagt, weil die zuständige Stadt Hameln wieder den Platz gesperrt hat. Trainer Undeutsch bleibt skeptisch: "Wir haben in den letzten Wochen gesehen, dass da ganz kompromisslos gehandelt wird. Wenn es jetzt weiter regnet, sehe ich schwarz." Personell sind seine Jungs gut dabei: "Wir haben ordentlich gearbeitet, die Trainingsbeteiligung war sehr gut, die kleinen Wehwehchen sind auskuriert. Bis auf den Langzeitverletzten Hakan Kamali sind alle Spieler dabei." Klein Berkel liegt derzeit auf dem drittletzten Tabellenplatz, das Hinspiel entschied Rehren mit einem 2:1-Heimsieg.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt