weather-image

Regionalzug erfasst Auto

Minden-Lübbecke (tw). Glück im Unglück für eine 41-jährige Autofahrerin: Die Frau aus Lahde war am Samstag, 24. März, gegen 12.35 Uhr mit ihrem Audi auf der Straße In der Bünte in Richtung An der Wandlung unterwegs. Im Fahrzeug befand sich hinten links sitzend ebenfalls die 11-jährige Tochter der Fahrzeugführerin. Die 41-jährige beabsichtigte, mit dem Pkw den unbeschrankten Bahnübergang der Bahnlinie Nienburg/Weser-Minden zu überqueren. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem herannahenden Regionalzug RB 24106.

Die 43-jährige Lokführerin hatte noch, nachdem sie die vorgeschriebenen Pfeifsignale vor dem Übergang abgegeben hatte, eine Bremsung des Zuges eingeleitet. Der Steuerwagen traf das Auto vorne rechts und schleuderte es nach links weg. Die Fahrerinnen des Audi und des Zuges blieben dabei unverletzt, die 11-jährige Mitfahrerin im Audi erlitt einen Schock. Am Wagen entstand Schaden in Höhe von etwa 40 000 Euro, am Zug in Höhe von etwa 10 000 Euro. Die Bahnlinie wurde bis 14.18 Uhr gesperrt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt