weather-image
18°

Regiobus: SPD besucht Brandstelle

Mitglieder der SPD-Regionsfraktion und Vertreterinnen und Vertreter der SPD Springe besuchten am Donnerstag den Regiobus-Betriebshof in Eldagsen, um sich einen aktuellen Überblick über die derzeitige Situation nach dem unlängst zu beklagenden Brand zu verschaffen. Erneut hatte es ein Feuer auf dem Gelände des Betriebshofes gegeben, bei dem zwölf Linienbusse komplett ausbrannten. "Es ist ja nicht nur ein beträchtlicher materieller Schaden entstanden, der zu empfindlichen Störungen der Betriebsabläufe hätte führen können", stellt Karlheinz Mönkeberg, verkehrspolitischer Sprecher der Regionsfraktion, fest. "Auch die Belastung der Kolleginnen und Kollegen durch diese Vorfälle muss erheblich sein", so Silke Gardo, Vorsitzende der SPD-Regionsfraktion. "Das Bild der totalen Zerstörung der Busse macht auch uns fassungslos".
Die Schadenshöhe wird derzeit auf mehr als 3 Mio. Euro geschätzt. Nach politischer Diskussion hatte sich die SPD -Regionsfraktion für den Wiederaufbau am Standort Springe-Eldagsen stark gemacht. "Es gibt für uns keinen einzigen Grund, von dieser Beschlusslage abzuweichen, mögliche Befürchtungen und Ängste der Belegschaft um ihre Arbeitsplätze sind unbegründet", bekräftigt Gardlo weiter.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare