weather-image
25°

Reese will Tourismus ankurbeln

Bad Nenndorf/Barsinghausen (kan). Die Stadt Barsinghausen will mit ihrer Nachbarstadt Bad Nenndorf enger bei der Förderung des Tourismus rund um den Deister zusammenarbeiten.

Bei einem Gespräch zwischen Barsinghausens Bürgermeister Walter Zieseniß und dem Nenndorfer Samtgemeindebürgermeister Bernd Reese ist der Tourismus eines der Schwerpunktthemen gewesen. Laut Zieseniß ist Bad Nenndorf sehr daran interessiert, mit den Nachbarkommunen bei der Stärkung des Fremdenverkehrs zusammenzuarbeiten. Erste Gelegenheit dazu besteht voraussichtlich beim sogenannten Deister-Tag, den die Kommunen rund um den Deister am Sonntag, 6. April, zum Start in die Wandersaison 2008 ausrichten wollen. An diesem Tag wird es in den verschiedenen Orten unter anderem geführte Touren, Wanderungen und Erlebnisaktionen geben. Zieseniß und sein Amtskollege Reese wollen sich künftig ein bis zwei Mal im Jahr treffen, um über gemeinsame Themen zu sprechen. Im Konflikt um die Erweiterung des Nenndorfer Gewerbegebiets Bückethaler Landwehr setzt die Stadt Barsinghausen auf ein weiteres Moderationsgespräch unter Beteiligung des Landkreises Schaumburg. Nicht angesprochen wurden bei dem Treffen der beiden Bürgermeister die Gastschulbeiträge, die die Barsinghäuser Ratsmehrheit für rund 260 Schüler der Goetheschule von den Schaumburger Nachbarn eintreiben will (wir berichteten). "Da ist der Landkreis Schaumburg zuständig", sagt Zieseniß. Der Landkreis hatte Ende vergangener Woche in einer Stellungnahme bereits angedeutet, dass er keine Rechtsgrundlage für die Forderung sieht.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare