weather-image
Varieté "Die kleine Vielfalt" sorgt bei der "Nachtausgabe" für Überraschungen

Raus aus dem Schmuddelwetter - rein ins bunte Pralinen-Vergnügen

Bückeburg. Jonglage, Witz, Akrobatik, Theater, Effekte, Spannung, Spiel und Schokolade - all das kündigte Patricia Harlos vom Varieté "Die kleine Vielfalt" den Gästen an, die bei der jüngsten "Nacht- ausgabe" unserer Zeitung und der Volksbank in Schaumburg die Kundenhalle des Kreditinstitutes bis auf den letzten Platz fü llten. Sie führte mit Charme und Ironie durch das in Sachen Trüffel, Edelbitter oder Rumkugel gaumenfreundlich lange Programm und hatte vorab nicht zu viel versprochen. Somit kamen die Schaumburger raus aus dem Schmuddelwetter, mitten hinein ins bunte Pralinen-Vergnügen.

Autor:

Dietlind Beinßen

Das fünfköpfige Ensemble ließ mit seinem schillernden Mix den hektischen Alltag fix vergessen, zumal es in mannigfachen Genres der Unterhaltungskunst zu Hause war. Da gab es die Allroundmeister Martin Widdel und Rasmus Buchmann nebst Sören Nossek, die mit flinken Bewegungen und cartoonhafter Mimik in eine nonverbale Welt der Jonglage entführten, bei der rot leuchtende Keulen und schimmernde Glaskugeln das Publikum verzauberten. Ein Hauch von absurd-komischem Wahnsinn und purer Unglaublichkeit durchwehte den Raum, als der "sprach- lose" Bulipp die Bühne betrat und diese im Sturm eroberte. Der umwerfend drollige Pantomime aus England kreierte eine ganz eigene Logik. Mit einem Augenzwinkern wusste er seine Talente humorvoll in Szene zu setzen. Ob im Kochstudio, wo er auf abenteuerliche Weise zusammen mit Patricia die intelligente Praline für alle Geschmacksrichtungen lautstark ausklamüserte, oder beim Tennismatch mit einem verblüfften Herrn aus der Zuschauerrunde. Zum Glück durchkreuzte Bulipp häufig das Geschehen und heckte die verrücktesten Dinge aus, so auch bei dem verdrehten und originellen bunten Treiben vor und während des "Showbiss Scho- kwiss". Wieder mussten heimische Kandidaten ran: Peter Michael, der von der arg parteiischen Quizmasterin von vornherein zum Scheitern verurteilt wurde und die von Beginn an feststehende Siegerin Elke. Die große Überraschung kam zum Schluss: Voller Leichtigkeit und Geschmeidigkeit verwandelte eine Akrobatin am langen Vorhang perfekte Körperbeherrschung und Grazie in gelungenen Choreografien. Der stürmische Applaus und die rege Beteiligung des Auditoriums während der Show zeigten, wie gut diese "Nachtausgabe" angekommen ist.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt