weather-image
13°
Flache Gossen lassen Regenwasser in den Bach laufen / Zusätzliche Drainage im "Bullerborn"

Rannenberger Straße ab heute Mittag gesperrt

Rannenberg (la) . Ab heute Mittag wird die Rannenberger Straße am nördlichen Ortseingang (Obersburg) bis voraussichtlich Freitag, 4. Juli, mittags, voll gesperrt. Ein Befahren ist in dieser Zeit nicht möglich. Die Sperrung ist notwendig, weil die Fläche um das sogenannte "Baumtor" am nördlichen Ortseingang gepflastert werden soll.

0000491918.jpg

Mit dem Ausbau der Rannenberger Straße ist Anfang März begonnen worden. Im ersten Bauabschnitt, vom nördlichen Ortseingang bis zur Einmündung nach Bodenengern, sind die wesentlichen Arbeiten bereits abgeschlossen. Es müssen lediglich noch einige Restarbeiten ausgeführt werden. Außerdem sollen noch Sandsteinblöcke aufgestellt werden. Am Montag, 14. Juli, soll voraussichtlich die Deckschicht aufgebracht werden. Im nächsten Bauabschnitt (Abzweig Bodenengern bis "In der Reete") sind die Arbeiten in vollem Gang. Der Überlauf aus dem "Bullerborn" ist saniert. Die Drainage in diesem Bereich wurde neu verlegt. Als Hauptstrang wurde ein Drainagerohr mit 20 Zentimetern Durchmesser und zusätzlich acht "Querungen" eingebaut. Außerdem ist die vorhandene Drainage belassen worden. "Das müsste jetzt auch bei Starkregen ausreichen", meint Ortsvorsteher Heinrich Wente. Die Pflasterkolonne hat die Gosse an der Westseite bereits verlegt. Die Gosse wurde absichtlich sehr flach gehalten, damit Regenwasser, das von der Straße "Bodenengern" auf die Rannenberger Straße fließt, leicht über die Gosse hinaus in den Bach fließen kann. Zurzeit wird der restliche Teil der Gosse an der östlichen Straßenseite - vom Abzweig "In der Reete" bis zum Anschluss "Kurve Hahne" verlegt. Parallel dazu werden diverse Angleicharbeiten ausgeführt. Voraussichtlich am Freitag, 11. Juli, sollen in diesem Bauabschnitt Asphaltarbeiten ausgeführt werden und zwar wird die Tragschicht eingebaut. Weiterhin ist vorgesehen, die Flächen "Weg zum Wenchenbusch", "Pumpenhäuschen" sowie "Kurvenbereich Rannenberger Straße 9 bis 11" aufzupflastern. Der Kreuzungsbereich "In der Reete" wir nach dem Urlaub in Angriff genommen. Der Wasserverband Nordschaumburg hat am 9. Juni mit der Sanierung des Leitungsnetzes begonnen. Die neue Leitung ab Grundstück Rannenberger Straße 9 bis zur Abzweigung "Zur Hünenburg" wurde verlegt und zwar zunächst bis zur Abzweigung "In der Reete". Zusätzlich wird ein Hydrant an der Abzweigung Brinkstraße eingebaut. "Inzwischen wurde die neue Leitung an das alte Wasserleitungsnetz angeschlossen. Die neuen Hausanschlüsse in diesem Bereich wurden verlegt. Noch vor dem Betriebsurlaub der Firma NN Bau, der vom 21. Juli bis 2. August dauern wird, soll die Wasserleitung im nächsten Abschnitt ("In der Reete" bis "Zur Hünenburg") verlegt werden. Aktuelle Informationenüber den Stand der Bauarbeiten, die Bauzeitenpläne und der Bauplan der einzelnen Abschnitte können interessierte Bürger im Internet unter www.rannenberg-online.de lesen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare