×

Radfahrerin in Gestorf lebensgefährlich verletzt

Bei einem Unfall in Gestorf ist am Dienstagnachmittag eine Radfahrerin lebensgefährlich verletzt worden.

Die ältere Dame erlitt ihre Verletzungen nach ersten Polizeiangaben bei einem Zusammenstoß in Höhe der Feuerwehr an der Osterfeldstraße. An der Kollision, die sich gegen 16 Uhr ereignete, war demnach ein weiterer Radfahrer beteiligt.
Laut Angaben der Polizei hat ein 15-Jähriger aus Gestorf auf dem Hof der Grundschule Gestorf gespielt und hat dort mit seinem Fahrrad mehrere Runden gedreht. Auf Höhe der Einfahrt des Feuerwehrhauses kollidierte er dann mit einer, von links kommenden, Radfahrerin. Die 67-Jährige aus Gestorf war aus Richtung der Straße "Im Hagen" mit einem Pedelec unterwegs. Bei dem Zusammenprall fiel die Frau mit dem Kopf auf den Asphalt und erlitt ein Schädelhirntrauma. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde sie mit dem Rettungshubschrauber "Christoph 4" in die Medizinische Hochschule Hannover geflogen. Der Jugendliche blieb bei dem Zusammenstoß unverletzt. Während der Unfallaufnahme musste die Osterfeldstraße kurzzeitig für den Verkehr gesperrt werden.

Foto: Herrmann




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt