×

q09utzü5

Annette L. (38) aus Hameln fragt: Ich habe das Gefühl, dass Barfußwandern immer mehr in Mode kommt. Welche Vorteile hat das? Stimmt es, dass es nicht nur den Füßen, sondern auch dem ganzen Körper guttut?

Heute: Barfußwandern

Dr. med. Werner G. Gehring antwortet: Verzichten Sie beim Wandern doch einfach einmal auf Ihre Schuhe. Diese „freie“ Art, sich durch Wald und Wiesen fortzubewegen, hat sich in den vergangenen Jahren zu einer beliebten Freizeitaktivität entwickelt.

Immer mehr Menschen, die auf nacktem Fuß wandern, schwärmen von dem angenehmen Kribbeln, welches durch einen rauen, kühlen oder gar feuchten Boden hervorgerufen wird. Der gesundheitliche Effekt käme einer Kneippkur und Reflexzonenmassage sehr nahe, so berichten viele Liebhaber des Barfußwanderns.

Es scheint tatsächlich so zu sein: Barfußwandern trägt zur Vorbeugung von Fußschäden bei und regt die Durchblutung an. Weiterhin aktiviert es viele weitere Sinne, wie beispielsweise den Tastsinn. Die gesamte Wanderung wird somit mit einer sehr viel größeren Intensität wahrgenommen. Das Wandern mit bloßen Füßen stärkt zudem die Muskeln, Gelenke und Bänder.

Wer diesen neuen Trend ausprobieren möchte, dem wird zu Beginn der Besuch eines Barfußparks empfohlen. Informationen unter „www.barfusspark.info“.

WIR HELFEN WEITER Ihre Fragen - auch

anonyme Zuschriften - leitet unser Redakteur an Fachärzte aus der

Region weiter. Die

Antworten werden in einer der nächsten

Ausgaben veröffentlicht, Ihre Namen geändert.

Adresse: Dewezet-Sprechstunde, 31784 Hameln Telefon: 0 51 51/200-421

E-Mail: u.behmann@dewezet.de




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt