weather-image
24°
A-Junioren spielen 1:1 gegen TuSpo Petershütte / B-Junioren auch 1:1 gegen Lüneburger SK

Punkteteilungen für den Bückeburger Nachwuchs

Jugendfußball (gk). Die Bückeburger Niedersachsenliga-Teams holten über Ostern zwei Remis. Die A-Junioren spielten gegen TuSpo Petershütte 1:1. Das gleiche Resultat erzielten die B-Junioren gegen den Lüneburger SK.

A-Junioren-Niedersachsenliga: VfL Bückeburg - TuSpo Petershütte 1:1. Beide Mannschaften boten eine ausgeglichene Leistung, doch die Erwartungen und auch das Niveau entsprachen nicht den Anforderungen dieser Liga. Die Teams zeigten mehr Kampf und Krampf als sehenswerte Spielzüge und gelungene Kombinationen. Dennoch besaßen beide Seiten zahlreiche klare Gelegenheiten, aber diese Chancen entsprangen den zahlreichen Standardsituationen über die volle Distanz. In der 28. Minute gingen die Bückeburger durch den Kopfballtreffer von Dennis Peter aus kurzer Distanz nach einem Eckstoß von Porcello mit 1:0 in Führung. Ein weiterer Treffer blieb den Grün-Weißen noch vor der Pause versagt, da sie nur die Latte trafen. Der Ausgleich in dieser wichtigen Partie gegen den Abstieg fiel schon in der 51. Minute durch den Kopfballtreffer von Tobi Rott. Weitere Tore blieben aus, so dass es bei der gerechten Punkteteilung blieb. B-Junioren-Niedersachsenliga: VfL Bückeburg - Lüneburger SK 1:1. In den ersten Minuten boten beide Teams ein verteiltes Spiel. Als der 14-Meter-Lattenkracher von Faber (7.) ins Feld zurück sprang, wurden die Gök-Schützlinge stärker. Die Bückeburger machten das Spiel und kamen auch zu zahlreichen Gelegenheiten, die jedoch leichtfertig ausgelassen wurden. Auf der anderen Seite kam der LSK bis zur Pause nur zu ungefährlichen Konterangriffen. Auch in den Anfangsminuten der zweiten Hälfte ein ausgeglichenes Duell. Jedoch in der 46. Minute das überraschende 1:0 für den LSK durch den Weitschuss von Sami-Lee Mansour. Nach diesem Führungstreffer kam der LSK besser ins Spiel. Doch die Bückeburger steckten nicht auf und versuchten noch, dem Spiel eine Wende zu geben. Kuris (73.) scheiterte aus wenigen Metern nach einem Freistoß am LSK-Torsteher. Erst in der 79. Minute gelang den Residenzlern der Ausgleich, als der aufgerückte Abwehrspieler Maik Brandt nach einer Rechtsflanke aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich einköpfte. Selbst den Siegtreffer hatten die Grün-Weißen in der Nachspielzeit noch auf dem Fuß, doch Aydin zögerte zu lange.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare