weather-image
Berühmte Oper im Großen Haus des Theaters Hameln ab 18 Uhr

Puccinis Madame Butterfly versüßt den zweiten Weihnachtsfeiertag

Hameln. Nach all den stressigen Tagen können Opernfans die Weihnachtszeit mit Puccinis emotionaler Oper „Madame Butterfly“ im Hamelner Theater höchst feierlich und doch gelassen ausklingen lassen. Das Landestheater Detmold hat die tragische Liebesgeschichte zwischen dem forschen Marineleutnant Benjamin Franklin und der sensiblen Cio-Cio-San wunderschön inszeniert und der gewaltigen Kraft der Musik viel Raum gelassen. Die Aufführung beginnt am zweiten Weihnachtsfeiertag, also Montag, 26. Dezember, um 18 Uhr im Großen Haus des Theaters Hameln.

270_008_5068711_frei101_1712_Butterfly.jpg

Stationiert in Nagasaki, vertreibt sich der amerikanische Marineleutnant Benjamin Franklin Pinkerton die Zeit mit Cio-Cio-San, genannt Butterfly. Fasziniert von diesem Land und der Möglichkeit, eine schöne Geliebte auf Zeit zu besitzen, missachtet er Warnungen und heiratet die junge Japanerin nach Landesbrauch. Für ihn ist sie auch nach diesem Bund nicht mehr als ein Spielzeug. Für Cio-Cio-San bedeutet dieser Akt aber ein Bruch mit Familie, Tradition und Religion. Sie hofft auf eine Zukunft in Amerika. Pinkerton jedoch lässt die schwangere Geliebte allein und heiratet in den Staaten seine Verlobte Kate. Drei Jahre wartet Butterfly sehnsüchtig auf seine Rückkehr. Er erscheint mit Kate, um seinen Sohn nach Amerika zu holen. Verletzt und hintergangen nimmt sich Butterfly das Leben.

Puccini beschreibt in dieser Oper einen Kultur- und Geschlechter-Konflikt, den er in eine sensible und filigrane Klangsprache umgesetzt hat. Die Aufführung der Landesbühne Detmold wird zur großartigen Inszenierung. Die Kritik fiel bislang durchweg positiv aus. „Ute M. Engelhardt gelingt als Regisseurin die Gratwanderung zwischen menschlicher Tragödie und kulturellen Differenzen mit der konsequenten Logik finaler Gewalt. Deutlich wird: Die Einzelnen sind Objekte nicht beeinflussbarer Mächte!“

Eintrittskarten gibt es noch im Vorverkauf (siehe Hinweis „Ticket-Service“) im Veranstaltungskalender.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt