weather-image
Hensel-Schützlinge vor einem Kampfspiel beim TSV Algesdorf

Probleme intern gelöst: Sachsenhagen mit neuer Körpersprache zum Erfolg

Kreisliga (seb). Erst der TSV Exten, dann Union Stadthagen und nun kommt der dritte "Große" der Liga mit dem SV Sachsenhagen. In den ersten beiden Partien zahlte die junge Truppe des TSV Algesdorf noch kräftig Lehrgeld und blieb ohne Punkte. Nun streben die Kicker vom Deister mit einer starken kämpferischen Leistung eine Überraschung an.

Bastian Pawlik (l.) ist ein wichtiger Defensiv-Stabilisator beim

"Wir befinden uns im Umbruch und können gegen die Spitzenteams nicht mithalten. Es fehlt an Erfahrung, Abgezocktheit, die Feinabstimmung ist nicht da und wir laden die Gegner förmlich zum Toreschießen ein", analysiert Trainer Volker Krause und ergänzt: "Unser Ziel ist der Klassenerhalt. Da sind wir auf einem guten Weg. Wir müssen eine neue Mannschaft aufbauen. Das geht nicht über Nacht. Dafür braucht man Geduld. Die Mannschaft wird sich in den nächsten zwei bis drei Jahren entwickeln." Der TSV rangiert sechs Punkte vor einem Abstiegsplatz, das ist zurzeit noch ein komfortabler Vorsprung. Trotzdem verlangt Krause von seiner Elf am Sonntag ein anderes Auftreten: "Wir müssen absolut über den Kampf ins Spiel finden. Die Akteure müssen sich zerreißen und mehr zeigen." In Algesdorf gibt es keine Langzeitverletzten. Einige Spieler sind leicht angeschlagen. Der SV Sachsenhagen hat wieder die Kurve gekriegt und holte zuletzt zehn Punkte aus vier Spielen. Die schlechten Auftritte nach der Winterpause wurden damit vergessen gemacht. "Nach einer guten Vorbereitung haben sich die Spieler zu sicher gefühlt. Es herrschte zu viel Euphorie. Wir haben Fehler gemacht, die wir intern abgearbeitet haben. Jetzt stimmt wieder die Mischung zwischen schön spielen und Leidenschaft zeigen", analysiert Trainer Jürgen Hensel. Die Gelbhemden agierten zuletzt mit einer ganz anderen Körpersprache. Das Team war heiß, hatte ein gutes Zweikampfverhalten und schon stellte sich der Erfolg ein. Mit diesem Willen soll auch in Algesdorf gepunktet werden. Allerdings ist man sich in Sachsenhagen auch bewusst, dass mehr als Platz drei wohl nicht mehr zu erreichen ist. "Union und Exten patzen nicht. Wir wollen in der Meisterschaft nicht nachlassen, allerdings legen wir nun unser Augenmerk auch auf den Pokal. Da wollen wir ins Finale kommen", erklärt Hensel, der viele angeschlagene Spieler hat. Definitiv ausfallen werden Jan Peters und Jens Richter.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt