weather-image
30°
Landfrauen gehen deswegen in die Schulen / Kinder zaubern Leckeres aus Kartoffeln

Problem: Zu Hause wird nicht mehr gekocht

Nienstädt (mw). "Kochen mit Kindern" ist das Motto einer Unterrichtseinheit in der Klasse 3d der Grundschule Nienstädt gewesen, welche die Schule in Kooperation mit dem Kreisverband der Landfrauenvereine Schaumburg ausgerichtet hat. Kernthema ist die Kartoffel gewesen.

Das gemeinsame Kosten der selbstzubereiteten Kartoffelgerichte i

So haben die Kinder etwa Informationenüber die Herkunft der stärkehaltigen Knolle erfahren, berichtete Landfrauen-Mitglied Barbara Vehling. Auch Wissen über die richtige Lagerung des Gemüses, die darin enthaltenen Nährstoffe sowie über aus der Kartoffel hergestellte Produkte wurde vermittelt. Als "sehr motiviert" bezeichnete sie das Interesse der Kinder. "Es ist ein Problem, dass zu Hause gar nicht mehr gekocht wird", ergänzte Martina Lohmann, ebenfalls Mitglied der Landfrauen. Fertigprodukte seien ein Grund dafür, dass Kinder heutzutage mitunter viele Nahrungsmittel nicht mehr kennen. Man solle den Kindern zeigen, dass es noch etwas anderes zum Essen gibt als Fastfood, kommentierte denn auch Brigitte Schütte, die Klassenlehrerin der 3d, die Aktion. Durch diesen besonderen Unterricht soll zudem auch eine Esskultur vermittelt werden. Dazu gehöre etwa, füreinander zu kochen, den Tisch zu decken und gemeinsam zu essen. Nach der Theorie wurde der Kochlöffel geschwungen: Kartoffelsalat, Kartoffelpizza, Kartoffelsuppe und Kartoffelsticks standen auf dem Speiseplan. Für die Kinder war das fachmännische Umsetzen der Rezepte offensichtlich ein Riesenspaß. "Mir hat es gut gefallen", meinte etwa Madeleine Kruppa (9) aus Hespe. Die Pizza, an der siemitgewirkt hatte, bewertete sie ebenfalls als "gut". Der achtjährige Hesper Jonathan Paul fand es gut, dass sich die beiden Landfrauen "so viel Mühe gegeben haben".

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare