×
„Man bewegt sich damit im Bereich der Selbstjustiz“

Private Fahndungsaufrufe mit Bild sind der Polizei Dorn im Auge

Der Ladendieb ist längst entkommen. Aber da ist noch das Bild der Überwachungskamera, ein bisschen undeutlich zwar, aber wer den Mann kennt, wird ihn wohl auch wiedererkennen. Wäre es da nicht hilfreich, das Foto ins Internet zu stellen und über Facebook und Twitter zu fragen, wer dieser Mann sein könnte? Immer wieder kursieren private Fahndungsaufrufe zu Ladendiebstählen in den sozialen Netzwerken. Sie werden teils hundertfach geteilt, in den meisten Kommentaren herrschte große Zustimmung. „Die Polizei“, hieß es, „die macht ja sowieso nichts.“ Aber was sagt die Polizei zu privaten Fahndungsaufrufen?

ri-cornelia2-0711

Autor

Cornelia Kurth Reporterin zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen. NDZ +

NDZ+ 3für3

3 Monate lesen - 3€ zahlen
Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App
Was ist NDZ+ ?

3,00 €

(monatlich kündbar)

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
NDZ+

Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App
Was ist NDZ+ ?

0,99 €

(monatlich kündbar)

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket:
alle NDZ+ Inhalte, E-Paper, historisches Archiv, NDZ-Zeitreise

24,25 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt