weather-image
27:20-Erfolg für HSG Hess. Oldendorf

Prima Abwehrarbeit

Handball (mic). In der WSL-Oberliga nutzten die Handballer der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf ihre letzte theoretische Chance auf den Klassenerhalt und feierten einen beeindruckenden 27:20-Auswärtstriumph gegen die Oberliga-Reserve des MTV Großenheidorn.

"Das war die absolut beste Saisonleistung mit einerüberragenden und souveränen Deckung! Die Mannschaft wollte mit aller Macht gewinnen", war Co-Trainer Hans-Jürgen Grund begeistert. Die Weserstädter begannen elanvoll. Über eine 3:0 und 8:2-Führung war die HSG-Crew den Mannen aus der Seeprovinz in allen Belangen überlegen. Beide Keeper, Benjamin Timm und Florian Söhlke, waren ein sicherer Rückhalt. Aus einer stabilen Abwehr traf Maxim Wassiljew zum beruhigenden 16:10-Halbzeitstand. Auch im zweiten Durchgang kontrollierten die Weserstädter das Spielgeschehen und dominierten. Über ein 18:12 und 24:20 sprang mit einer Top-Mannschaftsleistung ein ungefährdeter 27:20-Auswärtserfolg für den Tabellendrittletzten heraus. HSG: Wassiljew 8, Krettek 5, Habermann 4, R. Pasternak 2, Dorndorf 1, Lange 2, Schuster 1, Heppner 3, Köpke 1.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt